Drei Männer flüchteten ohne Beute

Wieder Überfall auf Lohfeldener Tankstelle: Kassierer brüllt Täter in die Flucht

+

Lohfelden.  Am Samstagabend ist die Tankstelle an der Straße "Am Fieseler Werk" in Lohfelden (Kreis Kassel) überfallen worden. Erst Anfang Januar war sie Ziel eines Überfalls.

Die Polizei schließt nicht aus, dass es sich um dieselben Täter handelt. Wie die Pressestelle der Polizei mitteilt, ereignete sich der Überfall am Samstagabend gegen 23 Uhr. Zu dieser Zeit stürmten zwei maskierte Männer auf den Verkaufsraum der Tankstelle zu. Der Kassierer sah die beiden Täter und rief, während sie im Eingangsbereich angekommen waren, lautstark nach seinem Mitarbeiter, der sich in einem Nebenraum aufhielt. 

Die beiden Maskierten, einer hatte eine dunkle Schusswaffe in der Hand, stoppten kurz, gingen dann aber weiter auf den Mitarbeiter zu. Dieser schrie fortwährend auf die beiden Räuber ein, die schließlich auf dem Absatz kehrt machten und aus dem Tankstellenshop flüchteten. Sie rannten ohne Beute in Richtung des Kasseler Stadtteils Forstfeld davon.

Erst Anfang Januar hatten zwei Männer die Tankstelle nahe des Kasseler Gewerbegebiets überfallen. Da sich die Personenbeschreibungen teilweise decken, könne derzeit nicht ausgeschlossen werden, dass es sich um dieselben Täter handelt, so Polizeisprecher Torsten Werner auf HNA-Anfrage. Bislang gebe es aber keine konkreten Hinweise dafür. Bei dem Überfall im Januar hatten zwei Männer einen Angestellten mit einer Waffe bedroht und waren mit Geld und Zigaretten vom Tatort geflohen. Bislang fehlt von den beiden Tätern jede Spur.

Polizei sucht nach Zeugen

Das Opfer beschrieb die beiden Täter als männlich, beide trugen unter ihren dunklen Jacken ein Kapuzenshirt mit aufgezogener Kapuze. Der Mann mit der Schusswaffe soll etwa 1,70 Meter groß gewesen sein, der andere mit 1,85 bis 1,90 Meter deutlich größer gewesen. Der Mann mit der Waffe habe eine helle Jeanshose getragen, der andere eine dunkle Hose und helle Adidas-Schuhe.

Die Beamten des für Raubdelikte zuständigen Kommissariats 35 der Kasseler Kripo bitten Zeugen, die Hinweise auf die Identitäten der Täter geben können, sich unter der Telefonnummer 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.