Lore Schrettner spielt Walzer und Polka

Lore

Vellmar. Die österreichische Geigerin Lore Schrettner gastiert seit nunmehr 20 Jahren in Vellmar - zuerst im „Konzertcafé“ mit Wiener Spezialitäten und Tanz, später mit ihrem Orchester Louis-Spohr- Sinfonietta und wechselnden Solisten. Aus ihrer Heimat bringt sie oft Spezialitäten für das Publikum und präsentiert wieder neue Sängerinnen. Im Neujahrskonzert am Samstag, 8. Januar, ab 20 Uhr im Obervellmarer Bürgerhaus wird Christine Fasser-Kauch berühmte Lieder singen wie „Ich bin die Christel von der Post“ aus der Operette „Der Vogelhändler“ von Carl Zeller.

Lore Schrettner ist ein echt steirisches Original, sie geigt sich in die Herzen der Zuhörer, heißt es in einer Pressemitteilung. Was sie so beliebt bei ihrem Publikum macht, ist, dass sie immer für einen „Schmäh“ zu haben ist. So sieht man sie auf Schlitten mit Fellmütze, im Hawaii-Hemd mit Sonnenbrille oder als Mafioso.

Neue Sängerinnen

Lore Schrettner begeistert mit ihrem Temperament nicht nur ihr Publikum, sondern auch ihre Mitspieler im Orchester, die zum Teil mit ihr aus Österreich anreisen.

Zuletzt war ihr Orchester auf einer Konzertreise in Österreich und Ungarn unterwegs und spielte unter anderem im Liechtenstein-Museum in Wien.

Ob Walzer, Polka oder Marsch, Lore Schrettner hat die Musik im Blut, heißt es in der Pressemitteilung abschließend. (swe) Archivfoto: Malmus

Info: Karten gibt es im Vorverkauf für zehn Euro noch im Bürger-Service im Foyer des Vellmarer Rathauses.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.