Grüne Linke Liste sieht Chance für Umsetzung

„Lücke bei Radweg schließen“

Kaufungen / Helsa. Die Grüne Linke Liste Kaufungen (GLLK) fordert den Gemeindevorstand auf, sich umgehend für die Schließung der Radwegelücke zwischen Kaufungen und Helsa einzusetzen.

Mit dem jetzt vorliegenden Angebot der Straßenbehörde Hessen-Mobil, den Lückenschluss in die Prioritätenliste für 2014 aufzunehmen, bestehe erstmals eine realistische Perspektive der Umsetzung, heißt es in einer Pressemitteilung der GLLK.

Seit Jahren seien die fehlenden 200 Meter Radweg ein Ärgernis und eine ernsthafte Gefahr für Fahrradfahrer. Durch die unübersichtliche Kurvenlage und das abrupte Ende des Radwegs am ehemaligen Schwimmbad Kaufungen entstünden immer wieder gefährliche Situationen, meint der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Torsten Felstehausen.

Das Angebot von Hessen-Mobil, einen Großteil der Kosten zu übernehmen, ändere die Situation. Die Gemeinde Kaufungen müsse jetzt ihren Anteil an den Kosten in den Nachtragsetat 2013 einstellen. Der Lückenschluss sei auch für den regionalen Radverkehr wichtig, da Kaufungen an dem 108 Kilometer langen Herkules-Wartburg-Radweg liegt. Außerdem sei der Radtourismus ein Wirtschaftsfaktor, der eine Chance für die Steigerung der touristischen Attraktivität Kaufungens biete, so Felstehausen. (hog)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.