Antwort aus dem Münsterland 

HNA-Open-Air-Konzert: Fynn Haase verschickte Luftpost

+
Glücksbringer: Fynn und sein jüngerer Bruder Mika spielen auch zu Hause gern mit Luftballons. Beim HNA-Sommer-Open-Air-Konzert ließ Fynn im August einen Ballon mitsamt seiner Adresse steigen. Nun bekam er einen Brief aus Ibbenbüren, samt Gutschein für das dortige Schwimmbad und einer Einladung zum Pizzaessen.

Fuldatal. Da staunte Fynn Haase aus Simmershausen nicht schlecht. Als der Siebenjährige von der Schule nach Hause kam, lag ein großer Umschlag für ihn auf dem Tisch. Der Brief kam aus Ibbenbüren im Münsterland.

Und auch Mama Sandra Haase konnte sich nicht erklären, wer da wohl schreibt. „Dort kennen wir keinen“, erzählt sie und lacht.

Das Rätsel war schnell gelöst: Beim HNA-Sommer-Open-Air-Konzert vor der Orangerie in Kassel hatte Fynn im August einen Luftballon steigen lassen, daran war ein Zettel mit seiner Adresse befestigt. Dieser Luftballon flog 200 Kilometer weit bis ins Münsterland und landete dort im Garten einer jungen Familie. Und die schrieb kurzerhand einen Brief an Fynn. Mit im Umschlag: Ein Gutschein für den Besuch eines Schwimmbades in Ibbenbüren und eine Einladung zum Pizzaessen.

Für Familie Haase war das eine tolle Überraschung. „Wir hatten gar nicht mehr damit gerechnet, dass da noch was kommt“, erklärt Sandra Haase. Eigentlich hatte Fynn seine Mutter und seine Oma vor allem zu dem Konzert vor der Orangerie begleitet, um am Ende das große Feuerwerk zu sehen.

Er stellte sich aber auch am HNA-Stand an, um einen der blauen Luftballons zu ergattern. Von dem konnte er sich zunächst nicht trennen. „Erst wollte ich ihn behalten“, erzählt der Siebenjährige. Dann ließ er den Ballon doch in den Himmel steigen. „Wir mussten ihm ganz lang hinterhergucken, bis gar nichts mehr von ihm zu sehen war“, erinnert sich seine Mutter.

Nun haben sie den Ballon doch wiedergesehen – auf einem Foto, das mit im Brief steckte. Darauf sieht man zwei Babys, die Zwillinge der Familie aus Ibbenbüren, mit dem blauen Luftballon. Mittlerweile hat Fynn schon mit der Familie telefoniert und dabei etwas Spannendes erfahren: Die Finderin im Münsterland hat als Kind selbst einmal einen Luftballon auf Reisen geschickt und auch einen Brief bekommen – mit einer Einladung an einen Badesee. Davon ließ sie sich scheinbar inspirieren, zur Freude von Fynn und seiner Familie. Die möchte die Einladung gern annehmen. „Wir wollen auf jeden Fall einmal hinfahren“, sagt Sandra Haase.

Für sie rundet der Brief aus dem Münsterland einen gelungenen Abend so richtig ab. „Als der Ballon in den Himmel gestiegen ist, das war schon ein besonderer Moment. Es war ein schöner Abend mit einer tollen Atmosphäre. Da hat alles rundum gepasst. Und nun haben wir noch so eine tolle Antwort bekommen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.