Mächtiger Gesang aus 450 Kehlen

Gospelsänger aus der Region probten in der Adventskirche

Sopran- und Altstimmen im Gleichklang: Frauen waren bei den Proben für das große Gospelkonzert in der Kasseler Stadthalle weit in der Überzahl. Yvonne Schmidt vom Chor Open Arms (rechts, in roter Bluse), hat sogar Gesangserfahrung als Solistin. Fotos: Dilling 

Vellmar. „Jesus ist the light of the world“ (Jesus ist das Licht der Welt), singt Thorsten Seifert, Dirigent und Leiter des Vellmarer Gospelchors Open Arms im erhöhten Altarraum der Adventskirche von Niedervellmar vor, während Peter Hamburger neben ihm in die Tasten greift.

Dann stimmen 450 Sängerinnen und Sänger den englischen Text an. Hamburger bereitet die Männer und Frauen, die sich im Internet für den Workshop anmelden konnten, an diesem Samstag auf einen großen Auftritt im Kasseler Kongress-Palais vor: Sie sollen am 20. Januar nächsten Jahres zusammen mit dem europaweit bekannten Oslo Gospel Chor auf der Bühne stehen. Die Nachfrage sei viel höher gewesen als die verfügbaren Plätze in der Adventskirche, sagt Hamburger. Während viele Gesangvereine über mangelnden Nachwuchs klagen, sind Gospelchöre sehr beliebt. „Die erleben einen Wahnsinnsboom“, berichtet Hamburger.

„Mit Gospels können viele Menschen besser ihrem christlichen Glauben Ausdruck und Gefühl verleihen“, meint Sonja Knabe von der Creativen Kirche, einer gemeinnützigen kirchlichen Gesellschaft, die Chorbeteiligungsprojekte in ganz Deutschland organisiert. Für den Workshop in Vellmar spendet sie ein großes Lob. Die Kirchengemeinde habe viele ehrenamtliche Helfer eingesetzt, alles habe reibungslos geklappt. Das sei nicht überall so. „Wir haben auch schon mal in einer eiskalten Kirche proben müssen“, erzählt Knabe.

Beim Workshop in der Adventskirche fühlten sich alle Sänger trotz des zeitweiligen Gedränges wohl. Viele kannten sich untereinander, weil sie in Gospelchören der Region singen. Dazu zählt beispielsweise Nathalie Rull. Die 17-jährige Schülerin singt im Vellmarer Chor Open Arms und hat dieses Jahr schon beim Gospelkirchentag in Dortmund mitgesungen. Zwischen den Proben verkaufte Rull Kuchen an die Mitsänger.

50 Workshop-Teilnehmer hatten sich als „Einzelkämpfer“ angemeldet. Darunter war Karen Demski aus Kassel, die wieder mit dem Singen anfangen will, weil ihre Kinder inzwischen größer sind. „Einfach gigantisch“, sei das Singen in einem so riesigen Chor, sagt sie. Es falle ihr allerdings noch schwer, alle Texte zu behalten. Da will sie bis zum großen Auftritt in Kassel noch tüchtig üben.

450 Sänger beim Gospelprobentag in der Adventskirche Niedervellmar

450 Sänger beim Gospelprobentag in der Adventskirche Niedervellmar

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.