Zum Auftakt des Brüder-Grimm-Festivals Kassel wurde Ausstellung in Kaufungen eröffnet

Auf Märchen eingestimmt

Gaben in Kaufungen einen Vorgeschmack auf das Brüder-Grimm-Festival: Puppenspielerin Kerstin Röhn (links) mit Puppe Nancy Natra und Günter Staniewski mit der Puppe Ingo Klein. Fotos: Emily Schindler

Kaufungen/Kassel. Mit der Wanderausstellung „Märchenhafte Ansichten“ in Kaufungen machen die Organisatoren auf das Brüder-Grimm-Festival in Kassel aufmerksam. Auf großformatigen Bildern der Fotografen Thomas Rosenthal, Heiko Meyer, Jörg Lantelmé und Nik Barlo jr. sind Kasseler Parkanlagen eindrucksvoll in Szene gesetzt.

Zu sehen sind dabei Parks und Bauwerke, zwischen denen bereits die Brüder Grimm spazieren gegangen sind. Damals wie heute sind „die landgräflichen Gärten einzigartig und suchen ihres Gleichen“ sagte die Kasseler Beauftragte für Städtepartnerschaften, Brigitte Bergholter, bei der Eröffnung der Ausstellung in der Oberkaufunger Niederlassung der Kasseler Sparkasse.

Als „einmalige Momentaufnahmen“ bezeichnete Sparkassenchef Ingo Buchholz die Fotografien. Die Fotografien wurden bereits in vielen Orten Deutschlands, aber auch in Frankreich, der Türkei und in Chinas Hauptstadt Peking gezeigt.

Zur Ausstellungseröffnung gab das Theater Lakupaka mit zwei kurzen Varieténummern einen Vorgeschmack auf das Brüder-Grimm-Festival, dessen Vorstellungen am 14. Juli im Park Schönfeld in Kassel beginnen. Die Puppenspieler Günter Staniewski (64) und Kerstin Röhn (46) stammen beide aus Kaufungen. Mit ihren handgemachten Puppen brachten sie die Anwesenden zum Lachen.

„Märchen spielen besonders im Leben von heranwachsenden Menschen eine große Rolle“, sagte Bürgermeister Arnim Roß (SPD). Er sieht die Partnerschaft mit dem Kasseler Festival als Chance für Kaufungen. So können sich die örtlichen Kinder ohne weite Wege mit den alten, in der Region entstandenen Märchen auseinandersetzen.

Geboten wird bei dem Brüder-Grimm-Festival bis 30. August ein abwechslungsreiches Programm mit Musik, Workshops, Musicals und vielem mehr. „Nur auf gutes, warmes Wetter hoffen wir noch“, sagte Festivalleiter Peter Zypries.

Das Märchen-Festival wurde seit seinem Bestehen von insgesamt 140 000 Zuschauern besucht, in diesem Jahr findet es zum achten Mal statt.

Die Ausstellung „Märchenhafte Ansichten“ in der Geschäftsstelle der Kasseler Sparkasse Oberkaufungen, Leipziger Straße 429, ist bis zum 31. August zu sehen, zu folgenden Zeiten: Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr; Montag, Mittwoch und Freitag von 14 bis 16 Uhr; Dienstag und Donnerstag von 14 bis 18 Uhr. Der Besuch ist kostenlos. (yes) Infos: www.brueder-grimm-festival.com HINTERGRUND

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.