Musikschule lädt zu zwei Konzerten ein

Märchen und Klänge am Klavier

Alexander Weht

Baunatal. Eine Märchenmatinee und ein Klavierkonzert bietet die Musikschule Baunatal am kommenden Wochenende.

„Sag, wer mag das Männlein sein“, so lautet der Titel der Märchenmatinee am Samstag, 21. April, ab 11 Uhr im Foyer der Musikschule. Es geht um Melodien rund um das Thema „Hänsel und Gretel“.

Zum ersten Mal trifft der Spatzenchor auf das Klarinettenensemble und das große Sinfonieorchester. Schüler einer Gesangsklasse reihen sich in die Schar junger Musiker ein. Gemeinsam wird gesungen, musiziert und sogar ein Tänzchen gewagt. Auch Fragen wie die, was das Männlein allein im Wald macht und was Hänsel mit dem Knödel vorhat, werden beantwortet. Der Eintritt ist frei.

Weht lehrt seit 30 Jahren

Seit 30 Jahren unterrichtet Alexander Weht Klavierspiel. Diesem Anlass gilt ein Konzert am Sonntag, 22. April, ab 18 Uhr im Foyer der Musikschule. Dabei wird Weht von Simon Barth, Joanna Wilkin und Leon Wenzel unterstützt. Sie spielen Werke von Bach, Beethoven, Schumann und Brahms.

Weht, in Russland geboren, lebt seit 1994 in Deutschland und unterrichtet seit 1999 an der Baunataler Musikschule. Mehrere junge Leute waren Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“. Eintritt frei. (ing) Archivfoto: nh

Info: Musikschule, Friedrich-Ebert-Allee 12, Telefon 05 61/49 77 49, Montag bis Freitag von 11.30 bis 15 Uhr.

www.musikschule- baunatal.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.