Empfang und Sommerfest sorgte für viel Trubel am Seniorenzentrum Waldhof

Märchenrallye und Spatzengesang

Gute Gespräche beim Kaffee: Jürgen und Brigitte Pfaffenbach (von links) und Marlis Hollstein besuchten Hilde Blum. Foto: Dilling

Helsa. Das privat geführte Seniorenzentrum Waldhof hat viele Freunde. Das bewies der Andrang von über 100 Gästen aus Kommunalpolitik und Kultur, die zum Festempfang kamen, der gleichzeitig den Auftakt für das traditionelle Sommerfest des Pflegeheims bildete.

Während des vom Mandolinenchor Großalmerode musikalisch begleiteten Empfangs ließ die Leiterin Beate Fröhlich-Ilenburg die Geschichte des vor 20 Jahren eröffneten Seniorenzentrums Revue passieren. Sie legt Wert auf Qualität und maßgeschneiderte Pflege. Erst im Februar wurde das Heim mit der Gesamtnote 1,1 zertifiziert.

Geselligkeit und Kontakte sind für ältere Menschen wichtig. Beides stand beim Sommerfest im Mittelpunkt. Die Waldhöfer Lossespatzen, der hauseigene Chor, die Gläsnertaler Musikanten, der Zauberer Mumpitz und eine Märchenrallye sorgten für gute Unterhaltung.

Fröhlich-Ilenburg zeichnete die Mitarbeiterinnen Manuela Söder, Hilde Cucinelli, Waltraud Baumann und Gudrun Schlegel für 20-jährige Treue zum Betrieb aus. (pdi)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.