LWG stellte Liste zur Kommunalwahl auf

Makoschey folgt auf Langlotz

Sven Makoschey

Ahnatal. Die Versammlung der Liberalen Wählergemeinschaft Ahnatal (LWG) hat in Heckershausen ihre Kandidaten für die Kommunalwahl am 27. März festgelegt. Spitzenkandidat ist der 42-jährige Beamte Sven Makoschey, der damit die Nachfolge von Hans Langlotz antritt. Auch auf Platz zwei steht mit dem ebenfalls 42-jährigen Diplom-Ingenieur Achim Heuser ein neues Gesicht auf der LWG-Liste.

Auf den weiteren Plätzen folgen: Peter Schümann, Luigi Dettori, Rüdiger Kamp, Kurt Chlench, Bruno Makoschey, Jörg Langlotz, Hartmut Regenbogen, Hans Langlotz und Björn Sänger.

„Im Wahlkampf wollen wir keine Versprechungen machen, da kein Geld da sei“, meint Spitzenkandidat Sven Makoschey. Und weiter: „Wenn wir den öffentlichen Haushalt nicht ruinieren, den nächsten Generationen nicht ihre Gestaltungskraft nehmen und größtmögliche Freiheit des Einzelnen bewahren wollen, dann brauchen wir Eigenverantwortung und Gemeinsinn.“

Für Bürgerbegehren

So setzt sich die LWG in ihrem Wahlprogramm unter anderem für Bürgerbegehren und -entscheidungen bei wichtigen Themen der Gemeinde Ahnatal ein. Auch solle ein Freiwilligendienst aufgebaut werden, bei dem Bürger mit ihrem Können und Wissen anderen der Dorfgemeinschaft helfen.

Des Weiteren setze man sich für den Bau von Solaranlagen auf öffentlichen Dächern und wegen der Nähe zur Kulturstadt Kassel für den Aufbau des heimischen Fremdenverkehrs ein.

Einen ersten Auftritt haben die neuen und alten Kandidaten an einem Infostand am Edeka-Markt in Weimar am Samstag, 18. Dezember, von 10 bis 12 Uhr. (mic) Foto: privat/nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.