Manfred Schaub als SPD-Bezirksvorsitzender bestätigt

Baunatal. Manfred Schaub führt den SPD-Bezirk Hessen-Nord auch künftig. Der 53-Jährige aus Baunatal wurde am Samstag in seiner Heimatstadt als Vorsitzender wiedergewählt. Er erhielt den Angaben zufolge 90 Prozent der Stimmen der 227 Delegierten.

Schaub ist seit zehn Jahren Vorsitzender des Bezirks. „So ein Ergebnis habe ich nicht erwartet. Darauf bin ich stolz“, sagte er. Als künftige Ziele nannte Schaub, die Landtagswahlen 2013/2014, „erfolgreich zu bestreiten“. Programmatisch sei es wichtig, die dezentrale Energieversorgung der Kommunen voranzutreiben. Nordhessen habe sich bereits zu einem Jobmotor bei der Solarenergie entwickelt. Als neuer stellvertretender Vorsitzender wurde Thomas Spies aus Marburg gewählt. Martina Werner aus Niestetal wurde in diesem Amt bestätigt.

Neuer Schatzmeister ist Edgar Franke aus Borken. Die Sozialdemokraten befassten sich am Samstag im Schwerpunkt mit der finanziellen Situation von Städten und Gemeinden. Der Leitantrag mit dem Titel „Kommunen finanziell entlasten - Daseinsvorsorge sichern“ sei einstimmig angenommen worden. Bezirksgeschäftsführer Wilfried Böttner sagte: „Wir brauchen unbedingt eine bessere finanzielle Ausstattung der Kommunen. Die Kommune ist die Keimzelle für alles und benötigt ausreichend Geld für Aufgaben, die ihr vom Land oder Bund übertragen werden.“ (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.