Tragischer Unfall in Kaufunger Zuchtbetrieb

Mann starb nach Attacke durch Bullen

Kaufungen/Lohfelden. Ein 48-jähriger Mann aus Lohfelden ist bereits Mitte Juni in einem Mastbetrieb bei Oberkaufungen von einem Bullen attackiert worden und an den Folgen seiner erlittenen Verletzungen gestorben.

Der Vorfall wurde erst jetzt bekannt. Wie Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch auf HNA-Anfrage bestätigte, war der Mann als Beschäftigter einer Firma zusammen mit zwei Kollegen mit Schweißarbeiten in den Stallungen beschäftigt. Entgegen der Anweisung, die Tiere nicht selbst in eine andere Box zu drücken, hätten die Arbeiter dies versucht. Dabei, so Jungnitsch, sei eines der Tiere auf den Lohfeldener losgegangen und habe ihn unter anderem durch Huftritte erheblich verletzt.

Der Unfall ereignete sich laut Polizei am 13. Juni. Am 2. Juli sei der Mann dann in einem Kasseler Krankenhaus seinen schweren Verletzungen erlegen. Die Ermittlungen der Polizei hätten keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden ergeben, sagte Jungnitsch. Es handele sich vielmehr um einen tragischen Unglücksfall. (ket)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.