Ausstellung ab Donnerstag im Rathausfoyer

Markt bildet kulturelles Leben ab

Baunatal. Die Stadt Baunatal will stolz präsentieren, was es in ihren Mauern an kulturellen Aktivitäten für Kinder und Jugendliche gibt. Deshalb beginnt am kommenden Donnerstag, 12. Januar, eine Ausstellung mit dem Titel Kulturmarkt im Rathausfoyer.

Dort präsentieren sich bis zum 15. Februar 26 Baunataler Organisationen – städtische Einrichtungen ebenso wie Schulen, weitere Institutionen und Vereine. Alle wollen Einblicke in ihre Arbeit geben und ihre Erfolge demonstrieren.

Eröffnet wird die Schau am Donnerstag ab 18 Uhr. Bürgermeister Manfred Schaub und Joachim Arndt, Leiter der Musikschule Baunatal, sprechen und hoffen auf viele Besucher. Ein Ensemble der Schule sorgt für den musikalischen Rahmen.

„Vielfältig und bunt“

Die fünf Wochen dauernde Ausstellung soll vor allem aufzeigen, was kulturelle Bildung zur Persönlichkeitsentfaltung und zur Lebensbewältigung beitragen kann. „Vielfältig und bunt“ sei die Kulturlandschaft in Baunatal, heißt es selbstbewusst in der Ankündigung der Stadt – deshalb sei die Dokumentation im Rathausparterre auch ein „Markt der Möglichkeiten“. (ing)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.