Aschoff plant Erweiterung

Edeka in Lohfelden soll Ostern 2014 fertig sein

Der Edeka-Markt an der Hauptstraße ist ein Anziehungspunkt in Lohfeldens Einkaufsmeile. Archivfoto:

Lohfelden. Der Weg für die Erweiterung des Edeka-Marktes an der Hauptstraße ist endgültig frei: Mit den Stimmen aller Parteien stimmte die Gemeindevertretung dem Entwurf des Bebauungsplans für das „Sondergebiet Nahversorgung“ zu.

Das Parlament entspricht damit den Plänen von Investor Robert Aschoff, der den vor 45 Jahren errichteten Einkaufsmarkt mit Getränkemarkt, Postfiliale und Reitsportbedarf von 1400 auf 2500 Quadratmeter Verkaufsfläche erweitern will.

Mitte des Jahres soll der Startschuss für das Großprojekt erfolgen: „Als Einweihungstermin streben wir Ostern 2014 an“, sagte Robert Aschoff der HNA.

20 Mietwohnungen möglich

Die großzügige Erweiterung des Edeka-Marktes wird nicht zuletzt durch den Hinzuerwerb des ehemaligen Schuhhauses Gellersen möglich. Dort werden in diesem Sommer auch die Bauarbeiten beginnen. Der Verkauf laufe während der Bauarbeiten weiter, sagte Aschoff, der die Fortführung der Zusammenarbeit mit Kaufmann Udo Reihert als Mieter und Marktbetreiber bestätigte.

Im Rahmen der Bürgerbeteiligung hatten Anwohner die „ständig wachsenden Probleme mit Anlieferungen in der Poststraße“ beklagt. Als Reaktion auf diese Anregungen will der Investor jetzt im unteren Bereich der Durchfahrt zwischen Haupt- und Poststraße eine neue Ladezone einrichten. Die private Wegeverbindung bleibt Fußgängern erhalten. „Ich bin mir sicher, dass man die Anlieferungen künftig so steuert, dass die Beeinträchtigungen reduziert werden“, sagte Bürgermeister Michael Reuter (SPD) während der Beratung in der Gemeindevertretung.

Robert Aschoff

Bei seinen Plänen berücksichtigt Robert Aschoff den Bestand der Metzgerei Sturm auf deren Grundstück. Für die Kunden des Edeka-Marktes entsteht an der Poststraße eine Kundengarage mit 26 Stellplätzen.

Der Bebauungsplan ermöglicht dem Investor außerdem, das Gebäude an der Hauptstraße für 20 Mietwohnungen aufzustocken. Von diesem Recht will Aschoff jedoch erst später Gebrauch machen.

Das Edeka-Bauvorhaben ist auch ein Pilotprojekt für eine Verbesserung der Gestaltung der Hauptstraße: Der Investor hat seine Bereitschaft signalisiert, den Bereich vor dem Einkaufsmarkt durch Baumpflanzungen und Flächengestaltung im Einvernehmen mit der Gemeinde zu erneuern.

Das dürfte der Kommune entgegenkommen. Verkehrsplaner hatten vorgeschlagen, für eine Gesamtplanung einen Architektenwettbewerb auf den Weg zu bringen. (ppw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.