Drittes Gleis für Regiotram in Obervellmar: Vorarbeiten für Oberleitung beginnen

Arbeiten am Bahnhof Obervellmar: Während ein Regionalzug durchfährt, werden auf dem linken Gleis Untersuchungen für die Gründung der Masten vorgenommen. Foto: Wewetzer

Vellmar. Mit dem Bau des dritten Gleises für die Regiotram am Bahnhof Obervellmar geht es weiter. Am Montag, 7. Februar, starten die Vorarbeiten für das Setzen der 31 neuen Oberleitungsmasten.

Dafür müssen Pfähle in den Boden gerammt werden, die die Oberleitungsmasten verankern und stabilisieren. Das teilte der Nordhessische Verkehrsverbund mit. In diesen Tagen nahmen Mitarbeiter für die Gründungsarbeiten den Boden an den Gleisen unter die Lupe.

Damit die Pfahlarbeiten schnell und ohne Unterbrechung durch den Zugverkehr über die Bühne gehen können - die Lärmbelastung für die Anwohner soll so gering und so kurz wie möglich gehalten werden - finden die Bauarbeiten hauptsächlich in der Nacht statt, heißt es weiter.

Geplant sind folgende Termine: nachts von Montag, 7., bis Mittwoch, 9. Februar, Samstag, 12., bis Montag, 14. Februar, schließlich die Nacht zu Montag, 21. Februar; dann von Samstag, 26., bis Montag, 28. Februar. Tagsüber laufen die Arbeiten in der Zeit von Montag, 7., bis Mittwoch, 9. Februar. Gearbeitet wird nachts zwischen 22.30 und 5 Uhr, tagsüber zwischen 7 und 16 Uhr.

Laut NVV lässt sich dabei eine nächtliche Lärmbelastung in angrenzenden Vellmarer Wohngebieten - insbesondere Rote-Breite-Straße, Am Bahnhof, Silberkaute und Mondschirmbreite - nicht vermeiden.

Mitte Januar haben schon Vermessungs- und Rodungsarbeiten zwischen dem Bahnhof Obervellmar und der neuen Regiotram-Station Ahnatal-Casselbreite im Bereich Heckershausen begonnen. Für den An- und Abtransport von Baustoffen und Bodenaushub werden die bestehenden Wirtschafts- und Feldwege zurzeit zu Baustraßen umfunktioniert, teilte der NVV weiter mit.

Zwölf Mio. für Vellmar

Zusammen 22,3 Millionen Euro investieren Bund und Land in den Bau des dritten Gleises am Bahnhof Obervellmar und die Modernisierung des Streckenabschnitts bis Ahnatal-Casselbreite. Der NVV übernimmt die darin enthaltenen Planungskosten von 4,5 Millionen Euro. Allein zwölf Millionen Euro der Gesamtsumme entfallen dabei auf die Baustelle Obervellmar.

Lärmschutzwand

Ein zentraler Baustein dort ist der Bau einer 4,5 Kilometer langen Lärmschutzwand, die die Anwohner besonders nachts vor dem Lärm der zahlreichen Güterzüge schützen soll. Im Schnitt 50 Stück rollen nachts durch den Bahnhof. Auch der für behinderte und ältere Menschen wegen der steilen Treppe schwierige oder unmögliche Zugang zur Bahnsteigseite in Richtung Kassel soll über einen Aufzug ermöglicht werden. Mitte November war der offizielle Startschuss für die Baumaßnahme gefallen. (swe)

HINTERGRUND

Aufgrund nächtlicher Bauarbeiten im Bahnhof Obervellmar entfallen von Montag, 7. Februar, bis einschließlich Sonntag, 3. April, jeweils von 22.30 bis 5 Uhr die Züge der Regiotram zwischen Warburg (Westf.) bzw. Hofgeismar-Hümme und Kassel und werden durch Busse ersetzt. Wegen der längeren Fahrzeit verkehren die Busse ab Kassel bis zu 30 Minuten früher und kommen in der Gegenrichtung bis zu 40 Minuten später in Kassel an. Bei der Reiseplanung ist zu beachten, dass Anschlusszüge nicht immer erreicht werden. Die Busse des Ersatzverkehrs sind besonders gekennzeichnet. Die Mitnahme von Fahrrädern ist in diesen Bussen nicht möglich. Fahrplanänderungen sind in der Fahrplanauskunft und im Internet bereits berücksichtigt. Weitere Infos beim DB-Kundendialog unter der Rufnummer 0180 5 99 66 33 (14 Cent/Minute aus dem Festnetz, Tarife bei Mobilfunk max. 42 Cent/Minute), unter www.bahn.de/bauarbeiten. (swe)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.