Polizei kontrolliert Lkw bei Kaufungen

Mautflüchtlinge auf B 7 im Visier

+
Blick ins Innere: Polizeioberkommissar Andreas Heinemann kontrolliert die Bremsen eines Lkw.

Kaufungen. Bei Lkw-Kontrollen auf der B7 bei Niederkaufungen hat die Polizei seit Dienstag etwa 80 Lastwagen überprüft. Unter die Lupe genommen wurden der technische Zustand der Fahrzeuge, die Sicherung der Ladung, Genehmigungen und Papiere sowie die Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten der Fahrer.

Beim Durchfahrtsverbot für Lkw über zwölf Tonnen stellte die Polizei viele Verstöße fest; allein am Mittwoch waren zehn der 16 überprüften Lkw-Fahrer sogenannte Mautflüchtlinge, die die Autobahnmaut sparen wollten und daher mit ihrem Lastzug auf die B7 auswichen.

Sie mussten jeweils 75 Euro zahlen, bis 31. März waren dafür nur 20 Euro fällig. Zusätzlich gibt es jetzt einen Punkt in Flensburg. „Der Punkt tut den Fahrern richtig weh“, sagte Polizeioberkommissar Andreas Heinemann vom Revier Kassel-Ost der HNA. Er hofft, dass die Zahl der Mautflüchtlinge auf diese Weise gesenkt werden kann. (hog)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.