Banker für großes Engagement geehrt

Medaille der Stadt für Bauer

Claus-R. Bauer

Baunatal. Er zieht seit Jahrzehnten die richtigen Strippen, schafft wichtige Kontakte und knüpft Netzwerke, wenn es um den wirtschaftlichen Aufschwung in der VW-Stadt geht: Für diesen ehrenamtlichen Einsatz zeichnete Bürgermeister Manfred Schaub (SPD) am Wochenende beim festlichen Empfang zum Auftakt der Wirtschaftsmesse den Raiffeisen-Banker Claus-Rüdiger Bauer mit der Ehrenplakette der Stadt Baunatal aus.

Bauer sei „Anwalt“ des Mittelstands und des Handwerks, sagte Schaub in seiner Laudatio. Er habe erfolgreich den Versuch unternommen, „die Region zusammenzuführen.“ Der 62-jährige Banker, der Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank Baunatal ist, stand 18 Jahre an der Spitze der Wirtschaftsgemeinschaft Baunatal und war Mitgründer der Standortsicherungsgesellschaft und des City-Managements. 2011 hat Peter Hammerschmidt die Führung der Wirtschaftsgemeinschaft von Bauer übernommen.

Der Standortsicherungsgesellschaft gehörte der Banker 14 Jahre als geschäftsführender Gesellschafter an. Daneben ist Bauer überörtlich für die Genossenschaftsbanken aktiv. (pdi) Foto: Dilling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.