Suche nach dem passenden Beruf

Einen Blick in die Zukunft werfen bei der Kasseler Nacht der Ausbildung

Kassel. Ein Abend, um Berufe hautnah zu erleben: die Kasseler Nacht der Ausbildung. Einen Erfahrungsbericht haben Schüler der IGS Kaufungen für das Projekt "medien@schule" geschrieben. 

Kassel. Am 12.Mai 2017 fand zum achten Mal die „Kasseler Nacht der Ausbildung“ von 17 bis 22 Uhr am Kulturbahnhof in Kassel statt. Diese wurde auch die Jahre zuvor von den Auszubildenden der verschiedenen teilnehmenden Unternehmen organisiert. 

Die Ausbildungsmesse gibt Jugendlichen die Chance, ihre späteren Berufsmöglichkeiten kennenzulernen. Schüler der IGS Kaufungen nutzten diese Veranstaltung und nahmen an der Messe teil. Um die Messe zu planen, trafen sich alle zwei Wochen die Auszubildenden mit ihren Betreuern, den Personalchefs der Unternehmen, um ihre bisherigen Ergebnisse vorzustellen und hilfreiche Tipps zu bekommen. Außerdem benötigen sie die Genehmigung von ihren Betreuern für ihre Ideen für die Veranstaltungsorganisation. 

Virtuell Busfahren und Krankenpflege an einer Puppe ausprobieren

Die Berufe wurden in mehreren Räumen praktisch vorgestellt Unter anderem konnte man an einem Bewerbungstraining, in Form eines Einstellungstests, teilnehmen. Azubis der verschiedenen Firmen beantwortete Fragen zu ihren Berufen. Man hatte die Möglichkeit, sich praktisch in den Berufen zu versuchen, zum Beispiel konnte man virtuell Bus fahren oder sich als Krankenpfleger an einer Übungspuppe versuchen. Durch die verschiedenen Möglichkeiten, Berufe auszuprobieren und kennenzulernen, konnten die Schüler für sie interessante Berufsfelder entdecken. 

Bei der Kasseler Nacht der Ausbildung waren folgende Firmen vertreten: B. Braun Melsungen, Gesundheit Nordhessen Holding, F. Hackländer, Kasseler Bank, Kasseler Verkehrs- und Versorgungs GmbH, Management Services Schmitt, Verlag Dierichs, SMA Solar Technology, Mercedes Benz Werk Kassel, Edeka Handelsgesellschaft Hessenring, FOM Hochschule

Von Alina Renken, Emma Blumenstein, Jula Kern, Lena Fortini, Emma Manß und Lisa Manß

Anmerkung: 268 Acht-, Neunt- und Zehntklässler haben im Rahmen des Projektes „medien@schule“ Artikel, Fotos und Videos für HNA.de erstellt. Das Projekt von Hessischer Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) und der HNA findet im Rahmen von „Medien machen Schule“ statt. Es soll zeigen, wie neue Medien und soziale Netzwerke wie Facebook, Youtube, Twitter und Instagram funktionieren. Hier finden Sie weitere Artikel, die während des Projekts entstanden sind.

Rubriklistenbild: © nh

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.