Die tragische Geschichte einer Katze und eine liebe Dreibeinerin

Besuch im Tierheim Eschwege: Ziska sucht ein Zuhause

+
Einer der Bewohner des Tierheimes in Eschwege.

Für das Projekt "medien@schule" haben Neuntklässler der IGS Kaufungen das Tierheim in Eschwege besucht. Hier stellen sie die Arbeit dort und einige Bewohner vor.

Derzeit werden im Tierheim Eschwege vier Mitarbeiter und 20 freiwillige Helfer beschäftigt. Es gibt momentan am größtenteils Hunde (35) und Katzen (20). 

Die Tiere werden erst abgegeben wenn das Tierheim sicherstellt, dass das Tier einen Familienanschluss hat und auch gerecht gehalten wird. 

Zwei weitere Tierheim-Bewohner.

Zudem dürfen die Angestellten jederzeit einen unangemeldeten Besuch machen um zu gucken ob es dem Tier auch gut geht. Die Tiere dürfen nicht verkauft oder verschenkt werden. Wenn man das Tier nicht mehr haben will, soll es an das Tierheim zurückgegeben werden. Man kann dem Tierheim helfen indem man mit den Tieren spielt, spazieren geht oder die Räume der Tiere sauber macht.

Auch dieser kleine Kerl wartet auf ein neues Zuhause.

Eine Geschichte, die der Tierheimleiterin in Erinnerung blieb, ist die, als sie eine Katze gerettet hat. Jugendliche überschütteten die Katze mit Benzin und zündeten sie dann an. Die Leiterin konnte nicht anders als sie danach sofort mitnehmen und zum Tierarzt bringen.

Außerdem lebt die 14-jährige Mischlingshündin Ziska schon seit zehn Jahren im Tierheim. Früher war sie eher böse, aber heute ist sie sehr lieb geworden. Was aber besonders an ihr auffällt sind die drei Beine.

Die 14-jährige Ziska.

Das hält sie aber nicht davon ab wie ein gesunder Hund zu leben. Falls sie der Überlegung sind ein Tier zu adoptieren, können wir Ihnen die Tiere aus dem Tierheim Eschwege nur wärmstens empfehlen.

Die Arbeit des Tierheims kann auch durch Spenden unterstützt werden:

  • Sparkasse Werra-Meißner IBAN: DE10 5225 0030 0000 0140 43 BIC: HELADEF1ESW
  • VR-Bank Werra-Meißner eG IBAN: DE68 5226 0385 0002 4061 95 BIC: GENODEF1ESW

Von Aaaliyah H., Julia W., Lara K., Lara P., Lea B.

Anmerkung: 268 Acht-, Neunt- und Zehntklässler haben im Rahmen des Projektes „medien@schule“ Artikel, Fotos und Videos für HNA.de erstellt. Das Projekt von Hessischer Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) und der HNA findet im Rahmen von „Medien machen Schule“ statt. Es soll zeigen, wie neue Medien und soziale Netzwerke wie Facebook, Youtube, Twitter und Instagram funktionieren. Hier finden Sie weitere Artikel, die während des Projekts Medien@Schule entstanden sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.