Perfekt gerüstet und motiviert zum Erfolg

Mehr Power, mehr vom Leben: Muskeltraining ist Körperpflege

+
So sieht die Ausrüstung für einen Ausflug zum Training aus.

Für das Projekt "medien@schule" erklärt eine eine Neuntklässlerin der Gesamtschule Kaufungen warum Muskeltraining so wichtig ist und wie es wirklich zum Erfolg führt.

Die Temperaturen steigen, die Kleidung wird kürzer, aber man fühlt sich im eigenen Körper nicht richtig wohl. Muskeltraining ist die Lösung für viele solcher Probleme.

Muskeltraining macht nicht nur Spaß, es bringt auch viele Vorteile mit sich und ist in jedem Alter notwendig. Die Wichtigkeit des Trainings wird oft mit dem Zähneputzen verglichen. Die über 600 Muskeln des Körpers müssen aktiv bleiben, um zusammen mit den Knochen, Gelenken, Sehnen und Bändern den Bewegungsapparat in Schuss zu halten. Außerdem ist der Muskel ein komplexes Organ, das über Botenstoffen mit anderen Organen kommuniziert. Dadurch lassen sich Gewicht, Bluthochdruck, Herzerkrankungen, Diabetes, Depressionen und Alzheimer beeinflussen.

Beim Training werden Endorphine (Botenstoffe) – gern auch als Glückshormone bezeichnet ausgeschüttet. Erste Trainingserfolge, ein gutes Gefühl nach dem Training und ein Trainingspartner können Motivationsfaktoren sein. Besonders für Menschen die ein paar Pfunde verlieren möchten, ist Sport sehr wichtig, da man wenig Bewegung nicht durch eine geringe Kalorienaufnahme kompensieren kann. Durch gezieltes Krafttraining wird der Grundumsatz erhöht und Körperfett verbrannt, sodass man schon nach kurzer Zeit eine Körperumstellung beobachten kann.

Muskeltraining eignet sich auch für ältere Menschen

Während jüngere Menschen meist aus ästhetischen Gründen ihre Muskeln im Fitnessstudio trainieren, ist es besonders für ältere Menschen sehr wichtig. Auch wenn wir jahrelang unser Idealgewicht gehalten haben, ohne Training verlieren wir schon ab dem 30. Lebensjahr an Kraft und Körperfett sammelt sich an.

Ohne ausreichende Bewegung nimmt die Muskulatur bei den über 60-Jährigen pro Jahrzehnt um zehn Prozent ab. Wer regelmäßiges Krafttraining betreibt, kann seine Leistungsfähigkeit proportional zum Training steigern, sodass es vorkommen kann, dass ein 60-Jähriger fitter als eine 30 Jahre alte und untrainierte Person ist. Außerdem hält das Training nicht nur den Körper sonders auch den Geist fit.

Team- oder Einzelsport ?

Krafttraining ist im eigentlichen Sinne ein Einzelsport, wobei er auch geselligen Menschen Freude bereitet. In Fitnessstudios kann man in einer lockeren Atmosphäre viele neue Menschen kennenlernen, die die gleichen Interessen bzw. Ziele haben. Man findet schnell Kontakte. Häufig werden auch in Fitnessstudios Gruppenkurse wie z.B. Pilates, Langhantel-, Bauch- oder Rückenkurse angeboten. Somit ist man ständig unter Menschen, wodurch das Trainieren doppelt so viel Spaß macht und immer wieder einen neuen Schub Motivation gibt.

Das Fazit:

Immer mehr Menschen erkennen die Wichtigkeit des Muskeltrainings, sodass bereits jeder fünfte Deutsche (mit steigenden Tendenzen) in einem Fitnessstudio trainiert. Das Vorurteil „viele Muskeln - wenig Hirn“ ist somit Geschichte.

Von Katharina v.d.B.

Anmerkung: 268 Acht-, Neunt- und Zehntklässler haben im Rahmen des Projektes „medien@schule“ Artikel, Fotos und eine Snapchat-Story für HNA.de erstellt. Das Projekt von Hessischer Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) und der HNA findet im Rahmen von „Medien machen Schule“ statt. Es soll zeigen, wie neue Medien und soziale Netzwerke wie Facebook, Youtube, Twitter und Instagram funktionieren. Hier finden Sie weitere Artikel, die während des Projekts entstanden sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.