Projekt "medien@schule"

Rettung des KSV Hessen Kassel: Fans setzen sich für Verein ein

Für das Projekt "medien@schule" haben sich Neuntklässler der Gesamtschule Fuldatal mit der finanziellen Situation des KSV Hessen Kassel beschäftigt und dazu eine Straßen-Umfrage gemacht.

Auch in der Sommerpause des Fußballvereins beschäftigt die finanzielle Situation des KSV die Fans. Wie sieht es mit der nächsten Saison aus? Schafft es der KSV wieder die Insolvenz abzuwenden? Wir haben uns umgehört, was die Menschen in der Kasseler Innenstadt zu diesem Thema meinen und was ihre Lösungsvorschläge wären.

Das Ergebnis: Die Probleme des KSV Hessen Kassel interessieren viele Leute, selbst wenn sie eigentlich nichts mit Fußball zu tun haben. Niemand wünscht dem KSV die Insolvenz – maximal die Fans des verfeindeten Regionalligisten Offenbach, aber auch sie werden die meist emotionalen Derbys vermissen. Der KSV Hessen Kassel gehört zu Kassel so wie der Herkules, deswegen gibt es viele Faninitiativen. 

Auch Sven Bertel vom FanPoint in Kassel ist der Meinung, dass die jetzigen Probleme des KSV Hessen Kassel nur durch den Zusammenhalt der Fans, durch neue Sponsoren und Spenden gelöst werden können. Er selbst macht bei einer Faninitiative mit, namens Crowdfunding

Beim Crowdfunding wird für einen gewissen Zeitplan eine bestimmte Summe festgelegt. Nun können alle beliebigen Menschen spenden. Erreicht man die Summe oder übertrifft man sie, so geht das gesamte Geld direkt zur Führung des KSV. Sollte das nötige Geld nicht aufgebracht werden, so bekommt jeder Spender sein Geld zurück.

Von David Heller, Felix Sonnenschein und Justin Schmidt

Anmerkung: 268 Acht-, Neunt- und Zehntklässler haben im Rahmen des Projektes „medien@schule“ Artikel, Fotos und eine Snapchat-Story für HNA.de erstellt. Das Projekt von Hessischer Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) und der HNA findet im Rahmen von „Medien machen Schule“ statt. Es soll zeigen, wie neue Medien und soziale Netzwerke wie Facebook, Youtube, Twitter und Instagram funktionieren. Hier finden Sie weitere Artikel, die während des Projekts entstanden sind.

Rubriklistenbild: © Hedler

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.