Musikschüler präsentierten sich singend und tanzend im Elgerhaus

Anmutig: Die Ballettschülerinnen der Musikschule Chroma (Vellmar) präsentierten einen Puppentanz. Fotos:  Dilling

Schauenburg. Die Musikschulen sind ein Aushängeschild des Landkreises Kassel. Während des Kreismusikschultags im Schauenburger Elgerhaus bedankte sich Baunatals Musikschulleiter Joachim Arndt für die „sehr gute Unterstützung“.

Die soll schon bald noch verstärkt werden. Sie werde dem Kreisausschuss vorschlagen, die Mittel „noch ein wenig aufzustocken“, sagte Vizelandrätin Susanne Selbert in Elgershausen. Die sechs Musikschulen im Kreis erhalten bereits jetzt insgesamt einen Zuschuss von 330.000 Euro pro Jahr. Ohne diese Finanzspritze könnten sich Kinder aus finanziell schwächeren Elternhäusern das Erlernen eines Instruments oft nicht leisten. Es sei „eine sozialpolitische und kulturelle Verpflichtung, die Musikschulen zu unterstützen“, erklärte Selbert. Sie leisteten auch einen Beitrag zur Integration von Bürgern mit ausländischem Hintergrund. Zur Höhe der Aufstockung äußerte sich Selbert noch nicht.

Neben den Auftritten verschiedener Musik- und Tanzgruppen unter dem Motto „Einfach märchenhaft“ ging es beim Musikschultag auch um die Zukunft: Der demografische Wandel gehe auch an den Musikschulen nicht vorbei, sagte Professor Wolfhagen Sobirey, Präsident des Landesmusikrats Hamburg. Sie sollten sich daher neue Geschäftsfelder erschließen. Dazu gehöre die Frühförderung von Kleinkindern und eine engere Kooperation mit den staatlichen Schulen. Denen fehlten Musiklehrer.

Ein weiteres Thema sei die Teilhabe von behinderten Menschen an musikalischer Bildung. Wie das funktioniert, hat die Musikschule Baunatal schon durch ihre Zusammenarbeit mit der Gruppe „Momos“ der Baunataler Diakonie Kassel gezeigt. Schneider, Leiter der Musikschule Söhre/Kaufunger Wald, hat sich vorgenommen, die Arbeit mit älteren Menschen auszubauen.

Sein Kollege Arndt aus Baunatal ist zufrieden: Vor 14 Jahren habe er mit 900 Schülern angefangen, jetzt seien es 1750, sagte er.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.