Einkaufsgenossenschaft investiert fünf Mio. Euro in neue Fuldabrücker Betriebsgebäude

Mehr Platz für Dachdecker

Genügend Lagerraum: In der neuen Halle für Dachdeckerbedarf steuert Lagerist Harald Knauf die jeweiligen Regal emit einem Gabelstapler an. Fotos: Wohlgehagen

Fuldabrück. Weiteres Großprojekt in der Gemeinde Fuldabrück: Mit Baukosten von mehr als fünf Millionen Euro für neue Betriebsgebäude macht die Dachdecker-Einkaufsgenossenschaft Dach-Fassade-Holz e.G. (DEG) aus Hamm (Nordrhein-Westfalen) ihre Zweigniederlassung in Bergshausen fit für die Zukunft: Auf dem bisherigen Ausstellungsgelände an der Kasseler Straße sind auf 11 000 Quadratmeter überdachter Fläche zwei neue Lagerhallen sowie Verkaufs-, Büro- und Schulungsräume errichtet worden.

Nach Angaben der DEG wächst die Zahl der Mitarbeiter in Fuldabrück durch das Neubauvorhaben und eine damit einhergehende Erweiterung des Großhandels-Sortiments auf Holz im Laufe der nächsten Monate von 32 auf künftig 47 Beschäftigte.

Die Halle für den Dachdecker-Bedarf mit dem vorgelagerten Verkaufs- und Bürotrakt konnte nach wenigen Monaten Bauzeit schon vor sechs Wochen in Betrieb genommen werden. Jetzt wird mit Hochdruck an der kompletten Fertigstellung der neuen Holzlagerhalle mit rund 5,5 Kilometer langen Regalflächen für Langholz gearbeitet.

„Service und Kompetenz“ ist das Motto der Einkaufsgenossenschaft, die seit 1972 am Standort in Fuldabrück Waren und Dienstleistungen für Mitglieder und Kunden aus dem Dachdeckerhandwerk anbietet. „Mit der Erweiterung des Sortiments auf Holz sprechen wir jetzt zusätzlich mehr als 200 Holzbau-Betriebe im Großraum Kassel und Göttingen an“, sagte der Leiter der Zweigniederlassung, Ulrich Pavel, der HNA. Ohnehin sei zu beobachten, wie die Gewerke des Zimmerer- und Dachdeckerhandwerks immer mehr verschmelzen. Man werde aber nur Holz für Dachstühle verkaufen und nicht selbst produzieren, sagte Pavel, der als einen weiteren wichtigen Grund für das Investment in dieser Größenordnung den steigenden Sanierungsbedarf bei älteren Gebäuden anführte.

Für die bisherigen Büro- und Schulungsräume (ca. 800 qm) in der benachbarten Immobilie suche man derzeit noch Nachmieter, so der Niederlassungsleiter. In der neuen Dachhalle ist schon viel los: Lageristen fahren mit Gabelstablern an die Hochregale in endlos wirkenden Gängen, wo beispielsweise Walz-Blei für die Einarbeitung von Schornsteinen, Wellplatten, Bitumen-Schindeln oder Fallrohre für die Kunden bereit liegen. „Bis zu 45 Prozent der Waren bringen wir mit unseren acht Lkw direkt zum Handwerker“. Im Anschluss an das neue Holzlager werde ein ebenfalls überdachter Verladebereich eingerichtet, erläuterte Ulrich Pavel.

Die Dachdeckereinkaufsgenossenschaft Hamm gehört nach eigenen Angaben zu den bundesweit führenden Großhandelsunternehmen für die Bereiche Dach, Fassade und Holz. Zu dem Verbund gehören 20 Niederlassungen in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen. Die Bau- und Einrichtungsarbeiten in Fuldabrück sollen bis Mitte Februar abgeschlossen werden. Eine offizielle Einweihung ist laut Niederlassungsleiter Pavel für den 29. Mai geplant.

Von Hans-Peter Wohlgehagen

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.