Mehrere Spenden halfen bei Verwirklichung

Neue Spielgeräte für Grundschule Nieste

+
Farbig und neu: Tim (11, hinten), Luca (8, Mitte links), Noa (6) und Johanna (9) sowie Johanna (6, unten links), Maja (8) und Tanja Kästner an der neuen Rutsche.

Nieste. Obwohl die Sonne nicht scheint, leuchten die Spielgeräte auf dem Schulhof der Grundschule in Nieste in bunten Farben um die Wette. Und auch die Kinder strahlen.

Luca und Tim sind begeistert vom neuen Klettergerüst mit Rutsche, die Johanna gerade hinunter sausen möchte. Das Klettergerüst ist nur eines von mehreren modernen Spielgeräten auf dem Schulhof. Neu sind auch die Schaukel und das Reck.

„Es war an der Zeit, dem kleinen Pausenhof einen neuen Anstrich zu verleihen“, sagt Schulleiterin Tanja Kästner. „Die alten waren mit den Jahren einfach verwittert und zum Teil auch marode geworden, zum Beispiel eine Holzschaukel und eine Rutsche.“

Seit diesem Schuljahr können sich die 78 Schüler über die neuen Spielgeräte freuen, die unter anderem durch eine Spende der Aktion Kinder für Nordhessen angeschafft werden konnten. Weiteres Geld für die hochwertigen Spielgeräte aus beschichtetem Aluminium wurde bei einem Sponsorenlauf und durch eine Spende des Fördervereins der Schule gesammelt. „Das Material ist pflegeleicht und langlebig“, berichtet Kästner.

Die Mitarbeiter des Bauhofes haben sich in den Sommerferien um den Aufbau der neuen Spielgeräte gekümmert. „Die alten Spielgeräte wurden unter Auflagen auseinander geschraubt und Teil für Teil abgebaut. Anschließend wurde der Aufbau für die neuen Geräte geplant und ausgemessen, die Zementfundamente wurden angelegt“, sagt Edgar Paul, Vorsitzender des Fördervereins und Bürgermeister der Gemeinde Nieste.

„Ohne die Unterstützung des Bauhofes hätten wir die Umsetzung des Vorhabens nicht geschafft“, sagt Kästner. Sie weiß, wie wichtig solche Spielgeräte für die Kinder in den Pausen sind. „Sie sind pädagogisch sinnvoll und entsprechen den Interessen der Kinder. Sie können kreativ sein, sich bewegen, austoben und entspannen“, sagt sie und freut sich, wie motiviert ihre Schüler damit spielen.

Gerade auf einem kleinen Pausenhof wie dem der Niester Schule sei eine schöne Gestaltung wichtig, ergänzt sie. „Er ist ein Lebensraum für Kinder. Sie sollen gerne hierher kommen.“ Aus diesem Grund wurden nicht nur neue Spielgeräte gekauft, sondern auch die Mauern rund um den Schulhof und die Hinweisschilder für die Schule neu bemalt und andere Attraktionen wie Hüpfkästchen neu gestaltet. „Jeder von uns freut sich über das tolle Gesamterscheinungsbild“, sagt sie. (pke)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.