Erweiterung der Sportwelt für 1,8 Millionen Euro: KSV rechnet mit 2000 Nutzern pro Woche

Mehr Trainingsspaß für Kinder in der Sportwelt

Baunatal. Björn (9) und Marlon (8) hängen in den Seilen. Das ist so gewollt: Die beiden Jungs aus Schauenburg turnen an den Strickleitern des Actioncenters für Kinder – einer der wesentlichen Neuerungen in der Sportwelt des KSV Baunatal.

Deren Erweiterung für annähernd 1,8 Millionen Euro befindet sich nun auf der Ziellinie, am Freitag und Samstag soll der Abschluss des Ausbaus gefeiert werden.

Im Domizil von Nordhessens größtem Sportverein, der 5700 Mitglieder zählt, wurden das vereinseigene Fitnessstudio und das Bistro vergrößert, es gibt nun drei statt zwei Kursräume und dadurch unter anderem mehr Möglichkeiten für Kindersport.

Training im Fitnessstudio: Heike Goebel (links) aus Hertingshausen wird von Trainerin Petra Backert-Weber bei Bauchmuskel-Übungen angeleitet. Peter Jacobi aus Altenbauna schaut zu.

Der KSV Baunatal geht davon aus, dass nun bis zu 2000 statt bisher 1000 Menschen pro Woche die Sportwelt nutzen. Dort laufen zum Beispiel mehr als 60 Kurse. Auch Tanzen, Reha- und Koronarsport sind hier zu finden – Angebote von drei der 31 Abteilungen des Vereins. Es wurden ferner vier zusätzliche Teilzeitstellen geschaffen, nun arbeiten zwölf Personen fest in der KSV-Sportwelt.

Das Gerüst am Gebäude soll bis Ende der Woche verschwunden sein, aber nicht alles wird fertig werden. Ein Spielplatz unter freiem Himmel, für den der Verein „Geräte mit Animationscharakter“ im Visier hat, soll bis zum Sommer folgen, sagt KSV-Präsidentin Ursula Harms. Auf dem übrigen Außengelände wartet auch noch Arbeit, am Gebäude fehlen noch einige Details.

Terrasse soll fertig werden

Doch Harms und Vizepräsident Timo Gerhold hoffen, dass auch die Terrasse am erweiterten Bistro bis Freitag fertig wird. Möbel jedenfalls hat der Verein schon gekauft.

Nachdem das alte Gebäude, gerade mal zehn Jahre alt, aus allen Nähten platzte, die Nachfrage an Sport aber ständig stieg, entschied sich der KSV für die Erweiterung. Inzwischen bietet er bereits 50 Prozent mehr Kurse an, und, so Gerhold: „Es gibt Luft im Kinderbereich.“

Hier denkt der Verein zum Beispiel an mehr Reha-Angebote auf ärztliche Verordnung für gesundheitlich angeschlagene Kinder, etwa ambulanten Koronarsport und Rückentraining. Ferner sollen Mädchen und Jungen mit der Diagnose ADHS („Zappelphilipp“-Syndrom) und mit Übergewicht (Adipositas) geholfen werden.

Bei einem Tag der offenen Tür am Samstag, 21. April, ab 11 Uhr kann man den neuen Sporttreff in Altenbauna, Altenritter Straße 37, im Detail kennenlernen. Dazu gibt es ein umfängliches Demonstrations- und Mitmachprogramm.

Details zur Erweiterung des Gebäudes

Was sich in der Sportwelt des KSV Baunatal mit dem Ausbau, der Ende 2010 begonnen hatte, geändert hat, erläutern Präsidentin Ursula Harms, zugleich hauptamtliche Geschäftsführerin und Timo Gerhold, ihr Stellvertreter in beiden Funktionen, anhand von Zahlen:

- Statt zwei gibt es jetzt drei Kursräume, jeweils mit 165 Quadratmetern Fläche. In einem wurden ein Actioncenter und weitere Vorkehrungen für Kindersport integriert.

- Das Fitnessstudio ist von 200 auf 350 Quadratmeter Fläche gewachsen. Jetzt gibt es 34 statt 18 Kraftgeräte und 20 statt 16 Kardiotrainer.

- Die Umkleiden wurden vergrößert, neue sanitäre Anlagen gebaut. Jetzt gibt es für die Nutzer 200 statt 57 Schränke.

- Das Bistro, das nicht nur Vereinsmitgliedern offen steht, bietet inzwischen 45 statt 20 Plätze. Hinzu kommt eine Außenterrasse mit 40 Plätzen. Der Treffpunkt wird Bistro 1892 heißen, benannt nach dem Gründungsjahr des ältesten KSV-Vorgängervereins.

- Ein elektronisches Einlasssystem wurde installiert. Der Chip im Armband öffnet auch die Umkleideschränke.

- Je zwei Stellen wurden im Bistro und im Fitnessstudio neu geschaffen, drei davon in Teilzeit. Jetzt arbeiten zwölf Personen fest beim KSV Baunatal, ihr Pensum entspricht neun Vollzeitstellen.

- In der Sportwelt nehmen pro Woche etwa 1200 Menschen an Kursen teil, 800 gehören der Abteilung Fitness an, 150 Youngster sind in der KSV-Kindersportschule (KISS) aktiv, annähernd 300 Mitglieder einzelner Abteilungen trainieren in dem Gebäude. (ing)

Rubriklistenbild: © Fotos: Jünemann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.