Laufgemeinschaft Kaufungen veranstaltet am Samstag ihren 40. Volkslauf – Premiere war im Sommer 1973

Die Menschen auf Trab gebracht

Sportbegeisterung in den 1970er-Jahren: Volksläufer der LG Kaufungen nach einer Veranstaltung im Lossetalstadion. Einige von ihnen sind noch heute dabei. Foto: privat/nh / Repro:  Wohlgehagen

Kaufungen. „Wir bewegen die Region“ ist das Motto des Kaufunger Volkslaufs, zu dem die Laufgemeinschaft (LG) Kaufungen am Samstag, 14. April, mehr als 600 Teilnehmer im Lossetalstadion erwartet. Das Meeting von Freizeitsportlern aus fünf Bundesländern und allen Altersklassen, das auch in den Volkslauf-Nordhessencup integriert ist, findet in diesem Jahr zum 40. Mal statt. Die Tradition der Volks- und Silvesterläufe in Kaufungen ist eng verknüpft mit der Entwicklung des Langlaufsports in der Gemeinde und der Geschichte der 1977 als Verein gegründeten Laufgemeinschaft.

„Wir sind gut vorbereitet, mehr als 70 Mitglieder und DRK-Helfer stehen für die Organisation und den Sanitätsdienst bereit“, sagte der LG-Vorsitzende Jürgen Christmann während der Vorstellung des Programms für den Volkslauf, der mit dem Silvesterlauf zu den großen Veranstaltungen im Kaufunger Sportjahr gehört. Die LG habe sich mit einem „köstlichen Angebot“ auch auf die Versorgung der Starter und ihrer Angehörigen sehr gut eingestellt.

Ihren ersten großen internationalen Volkslauf und Wandertag veranstalteten die „Langlauffreunde Kaufungen“, das war der organisatorische Vorläufer der Laufgemeinschaft, zum Heimatfest 1973. In den Jahren danach gingen, ausgelöst von der „Trimm-dich-Welle“, bis zu 1200 Teilnehmer bei den Volksläufen in Kaufungen an den Start. Die Zahl der Starter hat wie in vielen anderen Orten in den vergangenen Jahren abgenommen, nicht aber die Qualität und Beliebtheit der Veranstaltung, bei der Ausdauersportler aus allen gesellschaftlichen Bereichen an den Start gehen.

Ernst Sandrisser (72) hat 1974 zum ersten Mal an einem Volkslauf in Kaufungen teilgenommen. „Wir starteten damals noch an der Gesamtschule, dann führte die Strecke in den Stiftswald“, erzählte der frühere VW-Mitarbeiter, der durch seine Kinder auf die Leichtathleten mit ihrem „Lauf-Opa“ Walter Stille aufmerksam geworden war.

Ernst Sandrisser hat danach an vielen Laufveranstaltungen in ganz Deutschland teilgenommen. Innerhalb der LG stieg der begeisterte Marathonläufer bis zum 2. Vorsitzenden auf.

„Man fuhr damals mit bis zu 40 Mitgliedern zu den großen Laufveranstaltungen“, das habe sich geändert, sagte Jürgen Christmann. „Heute“, so der Vorsitzende weiter, „trainieren Ausdauersportler bei uns für Starts in Paris, Hamburg und Frankfurt und fahren nicht selten allein hin.“

Am nächsten Samstag werden viele LG-Mitglieder am Start und Ziel, als Zeitnehmer, an der EDV und in der Küche bereitstehen. Ernst Sandrisser ist als Streckenposten dabei, um darauf zu achten, dass alles in den richtigen Bahnen verläuft. (ppw) Foto:  Wohlgehagen

Information und Kontakt: LG Kaufungen, Telefon 0 56 05/78 26; www.lg-kaufungen.de WETTBEWERBE GLÜCKSTELEFON

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.