Messe in der Baunataler Stadthalle: Roboter sucht den Schalter

Baunatal. „Der Roboter kennt vier verschiedene Stellungen des Hebels“, sagt Lukas Klei. Dann setzt der Elfjährige das Roboterfahrzeug auf die Spielfläche. Wie von Geisterhand gesteuert fährt dieses los, sucht sich den Weg zu einem Schalter und legt diesen mit seiner vorn angebrachten Gabel um.

Die Schüler der Robotik AG der Baunataler Theodor-Heuss-Schule (THS) sind nicht nur durch ihre orangefarbenen T-Shirts ein besonderer Farbtupfer in der Baunataler Stadthalle. Die Jungen und Mädchen der seit 2009 bestehenden AG verkörpern mit ihrer frischen Art einen wichtigen Aspekt der Messe des Netzwerkes „Die Maschinenbaupartner“: Bei jungen Menschen soll Interesse geweckt werden für technische Berufe.

26 Firmen und Bildungseinrichtungen gehören dem seit 2006 bestehenden Kompetenznetzwerk inzwischen an. Erstmalig präsentierten sich die Mitglieder jetzt zusammen bei einer Messe in der Baunataler Stadthalle, initiiert von der Altenritter Maschinenbaufirma A. Koch.

Auch Matthias Himmelmann ist mit seinem Elektromotorrad zu Gast. Mit der 130-PS-Maschine wurde er in diesem Jahr Vizeweltmeister, im Jahr davor sogar Weltmeister. Bis zu 260 km/h schnell wird das Motorrad vom Münch Racing Team aus Lohfelden. Auch er besorge sich Teile von Mitgliedsbetrieben des Netzwerkes, erläutert der Konstrukteur und Rennfahrer. der Motor für die Weltmeistermaschine sei von einem Betrieb mitentwickelt worden.

Es gehe darum, die Zusammenarbeit untereinander zu verbessern, sagt Netzwerkmanager Volker Nicolai. zur Motivation für die Schau. Die Erkenntnis sei: „Man kann auch mit geringen Mitteln was machen.“ Drei Wochen haben beispielsweise Auszubildende von sechs Unternehmen gemeinsam an einer Zeitmaschine gebastelt. Entstanden ist damit einer der Hingucker der Messe. Fasziniert stehen die Besucher vor dem Werk aus Metall, auf dem Kugeln durch Spiralen und Trichter rollen und letztendlich die Zeit anzeigen.

Bei vielen Betrieben geht es natürlich auch um wichtige Aufträge. Laut Nicolai waren in der Stadthalle beispielsweise gleich drei Vertreter des Flugzeugbauers Airbus unterwegs. Auch Mitarbeiter von VW tummelten sich an den Ständen.

Initiator Stefan Koch, Chef des Altenritter Unternehmens, kündigte bei der Ausstellung Gutes für die Stadt an. „Wir werden dafür sorgen, dass wir noch weitere namhafte Firmen nach Baunatal kriegen.“

Von Sven Kühling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.