Messerattacke und Schläge für ungebetene Gäste

Helsa. Weil eine Gruppe Jugendlicher als ungebetene Gäste auf einer Privatfeier auftauchte und nicht gehen wollte, kam es am vergangenen Wochenende zu gefährlicher Körperverletzung.

Zu mehreren Polizeieinsätzen und Anzeigen ist es in der Nacht zu Samstag in Helsa gekommen. Das hat die Polizei am Mittwoch auf Nachfrage bestätigt.

Laut den Angaben meldete ein 17-Jähriger aus Hessisch Lichtenau gegen 0.30 Uhr, dass eine Gruppe Jugendlicher ohne Einladung seiner privaten Feier beiwohnen wollte, die er in einer Gemeindeeinrichtung in Helsa veranstaltete. Auf seine Aufforderung, die Räumlichkeiten zu verlassen, hätten sich zwei 18-Jährige im Keller des Hauses versteckt, wo sie zwei DRK-Puppen beschädigt haben sollen.

Im weiteren Verlauf kam es in der Nähe des Rathauses zu gefährlicher Körperverletzung. Laut Zeugenaussagen wurden die beiden 18-Jährigen gegen 0.50 Uhr von zwei Gästen der Feier verletzt. Dem einen wurde der rechte Schneidezahn ausgeschlagen, der andere wurde mit einem Taschenmesser an der Hand verletzt.

Als Tatverdächtige kommen laut Polizei zwei Männer infrage - ein 30-Jähriger aus Helsa, den die Polizei festgenommen hat, und ein 21-Jähriger aus Kaufungen. Der 30-Jährige torkelte laut Zeugenaussagen bereits gegen 23.15 Uhr in alkoholisiertem Zustand auf der Leipziger Straße. Einem Mann, der ihn ansprach, habe er eine Bierflasche auf den Kopf geschlagen.

In der Nacht gingen zwei weitere Anzeigen wegen Beschädigung geparkter Autos bei der Polizei ein. Die Ermittlungen laufen weiter. (ali)

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.