Michael Holderbusch aus Baunatal hat's geschafft: Er singt im Supertalent-Finale

Baunatal/Köln. Michael Holderbusch hat es geschafft. Er steht im Finale der RTL-Castingshow „Das Supertalent“. Mit der Rockballade „Waltzing Matilda“ von Rod Stewart sang sich der Baunataler am Samstagabend in Köln in die Herzen der Fernsehzuschauer und gewann die Vorausscheidung.

Supertalent-Kandidat Michael Holderbusch aus Baunatal

Hier ist Michael Holderbusch zu hören:

Hunderttausende riefen für ihn an. Für das sonst oft so kritische Jurymitglied Dieter Bohlen überhaupt keine Überraschung. Bohlen prophezeite schon, bevor das Ergebnis vorlag: „Michael ist durch“, sprich: Er kommt weiter.

„Heute fängt das Glück an“, hatte Jurorin Sylvie van der Vaart Holderbusch vor der Abstimmung mit auf den Weg gegeben. Bohlen lief auf die Bühne und umarmte ihn.

Lesen Sie auch

Bruce Darnell verstrickte sich vor Begeisterung noch mehr als sonst in sein Deutsch-Englisch. Und alle Drei wünschten sich den Baunataler ins Finale. Denn, wie Bohlen sagte: „Wer hat schon so eine Stimme!“

Nun geht es in der Sendung am 18. Dezember ums Ganze. Der 31-jährige Altenbaunaer kann Deutschlands Supertalent werden. (ing)

Wer sein Vorbild ist, wie seine bisherigen Auftritte waren und was Dieter Bohlen gesagt hat, steht in unserem Regiowiki:

http://regiowiki.hna.de/Michael_Holderbusch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.