Lohfeldener Brandschützer: Vertrauensbeweis für Klaus Sturms Nachfolger als Gemeindebrandinspektor

Michael Kahl neuer Feuerwehrchef

Neuer Gemeindebrandinspektor: Michael Kahl (rechts) nahm die Glückwünsche von Lohfeldens Bürgermeister Michael Reuter (von links) und vom bisherigen Leiter der Freiwilligen Feuerwehr, Klaus Sturm, entgegen. Foto:s Wohlgehagen

Lohfelden. Der 47-jährige Oberbrandmeister und Zugführer Michael Kahl ist von den Angehörigen der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Lohfelden in geheimer Wahl mit 41 von 42 gültigen Stimmen als Gemeindebrandinspektor gewählt worden. Stellvertreter des neuen Feuerwehrchefs wurde Florian Knothe (36).

Michael Kahl trat 1978 in die Jugendwehr ein. Seit 2001 fungierte der in Ochshausen wohnende VW-Mitarbeiter an der Seite von Klaus Sturm als stellvertretender Gemeindebrandinspektor. Kahls Stellvertreter Florian Knothe ist hauptberuflich als Werksfeuerwehrmann tätig, bis zum Inkrafttreten der neuen Feuerwehrsatzung gehörte er dem jetzt aufgelösten Löschzug Vollmarshausen an. Nach dem neuen Reglement kann bei Bedarf ein zweiter stellvertretender Gemeindebrandinspektor gewählt werden.

Bürgermeister Michael Reuter und Kreisbrandinspektor Sebastian Mazassek waren die ersten Gratulanten. Sie dankten dem ausscheidenden Gemeindebrandinspektor Klaus Sturm für die geleistete Arbeit und Zusammenarbeit.

Einführung am Donnerstag

Am Donnerstag werden Michael Kahl und Florian Knothe während der Gemeindevertretersitzung in ihre Ämter eingeführt und in das Ehrenbeamtenverhältnis berufen. Vorher wird Klaus Sturm offiziell verabschiedet. (ppw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.