Ihringshausen: Zimmerer übergaben Spielhaus im Kindergarten Tanzplatz

Milch zum Richtspruch

Alles Handarbeit: Das 900 Kilogramm schwere Spielhaus wurde innerhalb eines zweiwöchigen Fachwerkkurses von angehenden Zimmerern gebaut. Fotos: Ziemann/nh

Fuldatal. Erwartungsvolle Gesichter sind im Kindergarten Tanzplatz in Ihringshausen zu sehen, als das 900 Kilogramm schwere Spielhaus von den angehenden Zimmerleuten an seinen Platz getragen wird. „Das gehört jetzt wirklich uns?“, hört man aus den Reihen.

Als das Häuschen aus Holz steht, sind die Kinder nicht mehr aufzuhalten, im Nu ist es proppevoll. „Die Kinder haben sich riesig auf ihr neues Spielhaus gefreut“, sagt Erzieherin Silke Löber. „Dieser ungenutzte Platz auf der Wiese ist nun sinnvoll ausgefüllt.“

Mit Richtspruch und einem Glas Milch statt Schnaps wurde das Spielhaus traditionell eingeweiht. Auch das „klatschen“ mit der Teufelsgeige, einem Instrument der Zimmerleute, darf natürlich bei einem echten Richtfest nicht fehlen. Den Richtbaum haben die Kindergartenkinder aus Ihringshausen selbst gebastelt, bunte Schmetterlinge aus Pappe schmücken ihn.

Spielhäuser wie dieses werden in einem zweiwöchigen Fachwerkkurs von den Auszubildenden im zweiten Lehrjahr gebaut. „Die Fertigung eines Spielhäuschens ist Tradition und eine sinnvolle Sache“, sagt Sascha Brück, Ausbilder an der Bundesfachschule des Zimmerhandwerks in Waldau. „Die Auszubildenden können an einem richtigen Werkstück arbeiten, dass dauerhaft bestehen bleibt und an dem man sieht, was man geschafft hat.“ Ingo Schade, Zimmerer- und Dachdecker-Meister und Thorsten Kern, Betreiber eines Seniorenpflegeheims, haben das Projekt in Fuldatal organisiert und gesponsort. „Wir wollen unserer Gemeinde auch mal etwas zurückgeben“, sagt Schade. „Denn man kann nicht immer nur nehmen und etwas verlangen.“

Haley-Marina Winkel hat sich besonders auf das neue Häuschen gefreut. Die Vierjährige „will jetzt jeden Tag darin klettern“.

Eine Belohnung für ihre Arbeit bekommen die angehenden Zimmerleute auch noch: „Wer will fleißige Handwerker sehn“, singen die Kinder für sie. Zum Abschluss gab es zur Stärkung ein Picknick mit Bratwurst und Getränken.

Von Theresa Ziemann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.