Wirtschaftsminister Dieter Posch (FDP) übergab Förderbescheid für Gewerbepark

Förderbescheid für Gewerbepark: 2,4 Millionen Euro für Erler-Kaserne

Fuldatal. Einen Förderbescheid über 2,4 Millionen Euro übergab Wirtschaftsminister Dieter Posch (FDP) jetzt Fuldatals Bürgermeisterin Anne Werderich. Das Geld ist für den Aufbau der Infrastruktur des Gewerbeparks im früheren Technikbereich der Fritz-Erler-Kaserne in Rothwesten gedacht.

Zugleich wurde bekannt, dass voraussichtlich im September der Erschließungsvertrag zwischen der Gemeinde und der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) in Kraft treten kann. Sie dürfte den Verkaufsverhandlungen mit weiteren gewerblichen Interessenten einen Schub geben, hieß es bei dem Ortstermin.

Posch deutete bei seinem Besuch an, dass sich mit der von der Bundesregierung eingeläuteten Energiewende, dem Ausstieg aus der Atomenergie, für die Gemeinde Fuldatal zusätzliche Förderchancen ergeben könnten. Denn Berlin nehme die ehemaligen Kasernengelände nun als günstige Standorte für die erneuerbaren Energien in den Blick, sagte Posch. Solche Anlagen sind auf dem Erler-Gelände schon entstanden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.