Waldschwimmbad Ihringshausen wird auf die Saison vorbereitet – Eröffnung am 10. Mai

1,8 Millionen Liter im Becken

Reinigung: Schwimmmeister Uwe Heppe spritzt die Außenwand der Wärmehalle ab. Foto: Schräer

Fuldatal. In genau einem Monat soll es losgehen. Am 10. Mai beginnt die Saison im Waldschwimmbad Ihringshausen. Dies teilt die Gemeinde mit. Noch laufen die Vorbereitungen rund um die Becken und im Schwimmbadrestaurant. Dort ist mit Ralf Lipphardt ein neuer Pächter eingezogen, der mit seinem gastronomischen Angebot nicht nur die Badegäste ansprechen will (Artikel unten).

Seit Anfang März werden die Außenanlagen auf Vordermann gebracht. Die gepflasterten Flächen rund um Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken sowie das Kinderbecken seien mit Dreckfräse und Dampfstrahler gereinigt worden, sagt Schwimmmeister Uwe Heppe. Im nächsten Schritt waren die Überlaufrinnen an der Reihe, die ebenfalls mit Dampfstrahler bearbeitet und mit Reiniger geschrubbt wurden.

Ab dieser Woche wird laut Heppe das Wasser in dem großen Kombi-Becken abgelassen. Die insgesamt 1,8 Millionen Liter, die das Becken fasst, sollten dabei in solcher Geschwindigkeit abfließen, dass das Team aus Heppe, seinem Kollegen Oliver Schmidt und Auszubildender Norma-Jean Ulrich mit der stufenweisen Reinigung der Beckenwände nachkommen können.

„Sinkt der Wasserspiegel zu schnell, besteht die Gefahr, dass der vorhandene Algenbelag an der Folie antrocknet“, sagt Heppe. In dem Fall wäre die Reinigung deutlich schwerer und langwieriger. Gleiches gilt für den abfallenden Beckenboden, der ebenfalls mit dem langsam abfließenden Wasser Stück für Stück gesäubert wird.

Nach dem kombinierten Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken macht sich das Trio mit dem gleichen Prozedere an die Anlage mit dem Sprungturm. „Wenn alle Becken sauber sind, werden sie wieder mit Wasser befüllt“, sagt der Schwimmmeister. Dies dauere etwa eine Woche, da maximal 40 Kubikmeter Wasser, also 40 000 Liter pro Stunde aus dem Versorgungsnetz genommen werden dürfen, damit die Ihringshäuser Haushalte nicht beeinträchtigt werden. Parallel zum Außenbereich werden ab dieser Woche auch Wärmehalle, Umkleideräume und Toiletten von Grund auf gereinigt. Und auch die Elektronik zum Beispiel für die Wasseraufbereitung wird gewartet. HINTERGRUND, ARTIKEL UNTEN

Von Michael Schräer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.