Hunderte Besucher bei Ausstellung von Schiffs- und Flugmodellen in Baunatal

Mini-Storch zum Anfassen

Ein Nachbau des Fieseler Storchs gehört zu den Modellflugzeugen der Modellfluggruppe: Jochen Schmidt (Erster Vorsitzender) zeigt den Brüdern Jens (links) und Sven Behmenburg einige Details. Fotos: Grigoriadou

Baunatal. Jede Menge Flugzeuge und Boote erwartete mehrere hundert Besucher der jüngsten Ausstellung in der Baunataler Stadthalle. Allerdings in Modellformat. Alle zwei Jahre zeigen die Mitglieder der Modellfluggruppe Baunatal, die ihr 40-jähriges Bestehen feierten, und die Modellbootfreunde Schauenburg-Baunatal ihre kleinen und großen Schätze.

Neugierig schauen sich die Fans die größtenteils naturgetreu nachgebauten Modelle an. Darunter sind auch die Brüder Jens (16) und Sven Behmenburg (14), die selber an Flugmodellen basteln, um sie dann fliegen zu sehen. Sie sind sich sicher: Flugmodelle bauen ist auch für jüngere Menschen ein tolles Hobby. Diese Leidenschaft hat ihnen Vater Rainer näher gebracht, der als Zweiter Vorsitzender den Verein unterstützt.

Auf einen Modellbau ist der Vorsitzende Jochen Schmidt besonders stolz: Der Fieseler Storch. „Der hat in unserer Region einen geschichtlichen Hintergrund“, erklärt er. Zusammen mit Jens und Sven schaut er sich das übergroße Modell genauer an. Rainer Behmenburg versucht die Liebe zum Fliegen mit einem Beispiel zu erklären. „Wenn man einmal damit angefangen hat, lässt es einen nicht los. Dann hat man den Virus in sich.“ Gerne machen die Mitglieder individuelle Termine aus, um Flieger-Neulinge die ferngesteuerte Kunst näher zu bringen.

Ein paar Meter weiter stehen 50 Dampf- und Kriegsschiffe, Schlepper und Boote aufgereiht auf langen Tischen. „An so einem Schiff kann man schon zwei Jahre bauen“, sagt Heinz Krug, Erster Vorsitzender der Bootfreunde. Mit einem breiten Lächeln zeigt Thomas Schnabel seinen Schrotti. „So wird er vereinsintern genannt“, sagt er. Der richtige Name des schwedischen Bootes ist Ost, was auf schwedisch Käse bedeutet. „Ich habe das Boot aus Müll gebaut“, so Thomas Schnabel. Nähmaschinenspulen, alte Tablettenschachteln Kosmetikdosen und Ladekabel von Handys: Nichts ist vor ihm sicher. „Die Schwierigkeit beim Modellbau ist, so nah am Original wie möglich zu sein“, sagt Heinz Krug. Aber das ist für die Profis kein Problem. Weitere Informationen unter www.mbf-schauenburg-baunatal.de und www.modellfluggruppe-baunatal.de sowie info@modellfluggruppe-baunatal.de

Anthoula Grigoriadou

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.