Mini-Züge auf großer Runde

Fahrspaß: Horst Paul (von links), Felix und Julius Kechel dürfen hinter der Elekro-Schrottlok aus den 40er-Jahren mitfahren.

Kaufungen. Olaf Rohde kippt mit dem kleinen Radlader Mutterboden neben das neue Gleis der Steinertseebahn. Seine Mitstreiter – Norbert Faupel, Dampfbahn-Beauftragter, und Martin Hauck, Vorsitzender des Modell-Bahn-Clubs Kassel – glätten damit die tiefen Wunden, die der Neubau des 420 Meter langen neuen Gleis-Ovals ins Gelände geschlagen hat.

Der Verein ist auf der Zielgeraden. Am Karfreitag startet das Andampfen in die Saison.

In Rekordzeit hat der Verein seine Gleisanlagen auf eine Gesamtlänge von 1769 Meter erweitert. Im Sommer vergangenen Jahres begann man mit den Baggerarbeiten. Nahe dem Bahnhof musste ein Gleis verlegt werden, um Platz für die Schienen des neuen Ovals zu schaffen.

Streckenarbeiter im Einsatz: Der Modell-Bahn-Club Kassel hat die Gleise der Steinertseebahn verlängert. Seit Karfreitag ist die neue Strecke in Kaufungen über Ostern jeweils ab 11 Uhr in Betrieb. Unser Foto zeigt (von links) Olaf Rohde, Norbert Faupel und den Vereinsvorsitzenden Martin Hauck bei den Arbeiten an der neuen Bahnstrecke. Fotos: Dilling

Lange schon sei im Club über einen Ausbau der Strecke am Steinertsee diskutiert worden, berichtet Hauck, der bereits als Zwölfjähriger seine Leidenschaft für das Modellbahn-Fahren entdeckte. Die 1000-Jahr-Feier der Gemeinde Kaufungen habe dann den entscheidenden Kick für diesen Kraftakt gegeben.

Das Projekt stellte nicht nur hohe Anforderungen an den persönlichen, ehrenamtlichen Einsatz der Mitglieder, sondern auch an die Vereinskasse. Bis zu 18 000 Euro werde die Erweiterung am Ende kosten, schätzt Hauck. Die Gemeinde habe sich finanziell beteiligt, die Lohfeldener Firma Fasshold habe teilweise kostenlos Füllmaterial für das Gleisbett herangeschafft. Die Mitglieder schnitten sich die Schienen aus Stangen-Stahl selbst zurecht und formten die Gleisbögen eigenhändig. Fertige Schienen zu kaufen, sei viel zu teuer. „Die kosten 90 Euro pro Meter“, sagt Faupel. Zeitweise seien bis zu 25 Freiwillige gleichzeitig im Einsatz gewesen. Auch einige der über ein Dutzend Jugendlichen im Club packten mit an.

Nach der Einweihung der Neubaustrecke verfügt der Modell-Bahn-Club nicht nur über eine der „schönsten und längsten Anlagen in Deutschland“, wie Hauck sagt. Es können dort dann auch viel mehr Züge gleichzeitig fahren.

Und vor allem für die vielen Modellbahn-Gäste aus dem Ausland halten die Kaufunger ein zusätzliches Schmankerl bereit: Die Schnauferl-Freunde haben eine dritte Schiene an die Gleise montiert. So können neben den Bahnen der Kaufunger mit fünf Zoll Spurweite auch Schnauferl mit der breiteren Spur von siebeneinviertel Zoll fahren.

Auch Drehscheibe geplant

Faupel denkt schon an das nächste Projekt: Nahe dem Bahnhof soll eine Drehscheibe gebaut werden, damit die Loks schneller als bisher auf die Strecke gelangen. Auch das wird die Gäste des Vereins freuen.

• Einweihung der erweiterten Bahnstrecke ist am Sonntag, 24. April, 11 Uhr, mit dem ehemaligen Kaufunger Bürgermeister Gerhard Iske. Der MBC Kassel verteilt 250 Ostereier.

• Die Steinertseebahn fährt ab Karfreitag und über alle Ostertage von 11 Uhr bis zum Abend (Ostermontag nur bis 17 Uhr). Eine Fahrt kostet 1 Euro. Für Essen und Trinken ist gesorgt.

• www.steinertseebahn.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.