Regenbogenschule: 80 Kinder, Lehrer und Eltern beim Kassel-Marathon am Start

Minis fit für den Mini-Lauf

Trainingsgebiet Grüne Mitte: Die Regenbogen-Schüler sind fit für den Mini-Marathon-Lauf in Kassel am Wochenende. Rechts im Bild ist Sportlehrer Michael Baierl (zweite Reihe, rechts) zu sehen. Foto: Wohlgehaben

Lohfelden. 80 Schüler, Eltern und Lehrer der Regenbogenschule sind beim großen Kassel-Marathon dabei. Das Team der Grundschule geht diesmal in schmucken weißen T-Shirts mit Schul-Logo und persönlichem Namensaufdruck auf die 4,2 Kilometer lange Strecke.

Das Startgeld und die 80 Shirts mit Aufdruck haben die Unternehmen M+V Metallbearbeitungs- und Vorrichtungsbau aus Kaufungen (Matthias Wenzel, Lohfelden) und Sport- und Textildruck Solms aus Lohfelden gespendet.

Die Kinder gehen gut vorbereitet an den Start. Dafür haben in den Arbeitsgemeinschaften Sportlehrer Michael Baierl und die mithelfenden Eltern Sandra Schäfer und Andreas Worch gesorgt. Für die Regenbogenschule ist es die dritte Teilnahme am Kassel-Marathon. Um die sieben- bis 10-jährigen Kinder zu motivieren und die Gruppe auf der Strecke zusammenzuhalten, laufen in diesem Jahr zehn Mütter und Väter als „Zugpferde“ mit. (ppw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.