Nachtragsetat für Vellmar verabschiedet

2,6 Mio. Euro für das Bürgerhaus

Vellmar. Der erste Nachtragshaushalt der Stadt Vellmar wurde in der Sitzung der Stadtverordneten am Montagabend mehrheitlich abgesegnet. Die SPD stimmte mit Ja, CDU und Grüne mit Nein.

Die Grünen waren zuvor mit einem Antrag gescheitert, die neu eingestellte Verpflichtungsermächtigung über 2,6 Millionen Euro zur Sanierung des asbestbelasteten Bürgerhauses Obervellmar aus dem Etat wieder herauszunehmen.

Ihre Begründung: Solange noch keine verlässlichen Zahlen vorlägen, mache es wenig Sinn, eine Summe festzuschreiben. Der Antrag der Grünen war auch von der CDU unterstützt worden.

Zwei weitere Summen für zukünftige Investitionen wurden im Nachtrag ebenfalls neu veranschlagt: 200 000 Euro Planungskosten für die Sanierung der ebenfalls asbestbelasteten Kulturhalle Niedervellmar und 568 000 Euro (Förderung des Landes: 410 000 Euro) für den behindertengerechten Ausbau von acht Bushaltestellen im Stadtgebiet.

Damit soll laut Bürgermeister Stochla (SPD) der Anschluss an das neue Tram-Netz erleichtert werden. (swe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.