Hessentag 2013 in Vellmar: Bürgermeister Stochla gab mögliches Defizit bekannt

Hessentags-Defizit: 3,5 Mio. Euro stehen im Raum

+
Lassen sich vom Defizit nicht schrecken: Freunde des Hessentages haben schon einige Fan-Artikel auf Lager. Die SPD Vellmar hat einen Aufkleber zum Hessentag produziert, den Peter Hanke zeigt. Bei der Stadt gibt’s Stofftüten und Gummibärchen.  

Vellmar. Ein wenig versteckt wirkte im Wust der aktuellen Zahlen für den Vellmarer Etat 2011 am Montagabend in der Haushaltsrede von Bürgermeister Dirk Stochla (SPD) eine Zahl, die im Hinblick auf das Jahr 2013 diskutiert werden dürfte.

Von einem möglichen Defizit von 3,5 Millionen Euro spricht die Stadt zurzeit für den Hessentag in Vellmar, erklärte er den Stadtverordneten.

Errechnet wurde diese Zahl im Hauptamt der Stadtverwaltung laut Stochla allein auf der Basis der Defizite vergleichbarer anderer Hessentagsstädte, die anfangs jedoch deutlich niedriger kalkuliert hatten: Butzbach als Austragungsort 2007 plante mit 2,4 Millionen und landete am Ende bei 3,4 Millionen Euro. Homberg/Efze rechnete 2008 mit 1,7 Millionen und schrieb am Ende aber 3,1 Millionen Euro rote Zahlen. 3,6 Millionen Euro Minus schließlich fuhr im vergangenen Jahr Langenselbold ein. Stadtallendorf aus diesem Jahr ist noch am Abrechnen.

Aber, betonte Stochla nach der Sitzung gegenüber unserer Zeitung: „Wir wollen diese Zahl nicht so hoch hängen.“ Man hätte ja nicht so tun können, als ob es kein Defizit geben würde und habe daher die 3,5 Millionen Euro in die mittelfristige Finanzplanung hineingenommen. „Das ist jedoch keine verlässliche Zahl. Das kann mehr, das kann auch weniger werden.“

Denn das Defizit beziehe sich auf die Kosten rund um die Veranstaltungen während der zehn Tage des Hessentages. Und darüber könnten zum jetzigen Zeitpunkt keine Aussagen gemacht werden.

Dem Defizit stehen jedoch regelmäßig hohe Zuschüsse des Landes für die städtebauliche Entwicklung gegenüber. Und das können - wie im Fall Langenselbolds - schon mal 15,5 Millionen Euro sein. Gespräche über konkrete finanzpolitische Planungen für zuschussfähige Projekte zwischen Vellmar und der Landesregierung gab es bis jetzt aber noch nicht. „Diese Gespräche stehen jetzt an“, erklärte dazu der Hessentagsbeauftragte der Staatskanzlei in Wiesbaden, Heinrich Kaletsch. Geredet worden sei zwischen ihm und Bürgermeister Stochla allein über den Termin des Hessentages. Denn der müsse zum Beispiel mit der ebenfalls 2013 stattfindenen 1100-Jahr-Feier der Stadt Kassel abgestimmt werden.

Ein Posten von 275 000 Euro findet sich zum Hessentag auch im aktuellen Haushaltsentwurf für 2011. Davon sind 200 000 Euro Rückstellungen für die Finanzierung des zehntägigen Festes. Die restlichen 75 000 Euro sind für Info-Reisen und Werbekosten gedacht - zum Beispiel für die Teilnahme am Festumzug eines Hessentages.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.