Workshop zur Tontechnik in Gesamtschule Fuldatal – 21 Schüler machten mit

Mischung macht den Ton

Viele Knöpfe, Schalter und Regler: Walter G. Hauschild erklärt den Schülern Eda Kocer, Jill Meyer und Robin Stachler die Funktionen der einzelnen Schalter. Foto: Sommerlade

Fuldatal. Jill Meyer ist begeistertes Mitglied der Rockband der Gesamtschule Fuldatal. Nebenbei interessiert sich die 16-Jährige auch für alles rund um die Tontechnik. Da kam ihr der Workshop gerade recht, der jetzt erstmals an dieser angeboten wurde.

Bei der sechsstündigen Weiterbildung gewährte Walter G. Hauschild, Audio Engineer aus Marburg, den 21 Schülern der Jahrgangsstufen 8 bis 10 einen umfangreichen Einblick in die spannende Welt der Mischpulte. An fünf Arbeitsplätzen hatte er dafür an jedem Tisch Mischpulte, Verstärker und Effektgeräte aufgebaut.

Die Schüler sahen sich dabei mit einer Flut von Knöpfen und diversen Reglern konfrontiert. „Das ist ganz schön viel Wissen auf einmal“, fand Robin Stachler . „Aber es ist toll, dass man einmal weiß, was man alles mit der ausgefeilten Technik machen kann.“

Mit piepsiger Stimme

Seine erste Begegnung mit dem Effektgerät wird der Achtklässler wohl so schnell nicht vergessen. Als er nämlich wie alle anderen Schüler im Rahmen der Vorstellungsrunde seinen Namen ins Mikrofon sprechen sollte, hatte der Workshop-Leiter unbemerkt den Effektregler betätigt und ihm somit eine piepsige Micky-Maus-Stimme verliehen. „Das war richtig lustig“, fand der 13-Jährige.

Ähnlich sah das auch Tim Kornrumpf, der sich durch die zahlreichen Kabel kämpfte. „Wo wird jetzt eigentlich was eingestöpselt?“, fragte er sich noch zu Beginn des Workshops. Am Ende wusste der Gesamtschüler nicht nur darüber Bescheid.

Anhand verschiedener Übungen lernten die Schüler nämlich zudem, wie man einem Musikstück die richtige Mischung verpasst. „Es geht um das Verhältnis der einzelnen Instrumente untereinander“, wusste Tim.

Bei der Abschlusspräsentation brachten alle Teilnehmer zu Gehör, was sie in den theoretischen Einheiten gelernt hatten. „Es muss halt einfach gut klingen. Die Mischung macht den Ton“, sagte Jill.

Als bereichernde Erfahrung wertete Mitschülerin Eda Kocer die Teilnahme am Tontechnik- Workshop. „Ich interessiere mich sehr für technische Details und finde es toll, dass ich nun viel besser nachvollziehen kann, wie manche Effekte bei Musik oder auch im Film entstehen. Außerdem lerne ich auf diese Weise ganz neue Dinge dazu und erweitere mein Wissen.“

Das war auch eines der Anliegen von Musiklehrer Jens Schölzchen. „Dieser Workshop dient zur Erweiterung der Medienkompetenz. Die Jugendlichen hören in der Freizeit viel Musik. Dass sie bei dieser Veranstaltung einen tieferen Einblick in die Tontechnik erhalten, kommt bei den Schülern ganz offensichtlich gut an.“

Infos zum Workshop unter www.buskermusic.de – Anmeldung sind auch bei Walter G. Hauschild unter Telefon 0170/30 66 069 möglich.

Von Martina Sommerlade

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.