Eröffnung am 6. Mai – Führungen für Bürger

So misst Station die Wetterdaten

Messfeld im Blick: Am 6. Mai können sich Interessierte über die neue Wetterstation informieren. Archivfoto: Kühling

Schauenburg. Wie arbeitet eigentlich eine Wetterstation des Deutschen Wetterdienstes? Welche Daten über Wind, Wolken, Regen, Schnee und Temperatur gehen von der in Schauenburg hinaus in die ganze Welt? Antworten auf diese Fragen gibt es bei der offiziellen Eröffnung der Station zwischen Elgershausen und Hoof am Dienstag, 6. Mai, ab 17 Uhr.

Seit einigen Wochen liefert die Anlage direkt neben dem Hochwasserbecken Katzenmühle Daten aus der Region an das zentrale Computersystem in Offenbach. Jetzt soll das Messfeld der Bevölkerung vorgestellt werden. Laut Pressemitteilung des Wetterdienstes werden zur Eröffnung Führungen für Interessierte angeboten.

Die Wetterstation in Schauenburg ist als Ersatz für die bisherige Station in Kassel entstanden. Das Gelände an der Heinrich-Schütz-Allee war nach Angaben des Wetterdienstes nicht mehr geeignet, weil zu hoch gewachsene Bäume die Messergebnisse teilweise beeinflussten. Ende 2013 war die neue Anlage zwischen Hoof und Elgershausen dann ans Netz gegangen. (sok)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.