Ahnataler Ferienspiele mit 128 Kindern ein Erfolg

Treffen beim Lagerfeuer: Die Gruppe „Schwarze Bande“ errichtete sich einen eigenen „Dorfplatz“. Dort empfingen die Kinder und Jugendlichen um Alexander Grcic (rechts) Bürgermeister Michael Aufenanger (2. von links). Fotos: Kisling

Ahnatal. Beim Spaziergang durch die Ahnataler Gemarkung kann es derzeit vorkommen, dass einem plötzlich ein junger Ritter im Gewand und mit einem Holzspeer über den Weg läuft. Denn seit einer Woche finden die Ahnataler Sommerferienspiele zum Thema Mittelalter statt.

128 Kinder und 18 Betreuer waren allein in der ersten Woche dabei und haben sich mit der Thematik schnell identifiziert. „Hier entsteht unsere Festhalle und dort ist die Zugbrücke und die Aussichtsplattform“, sprudelte es förmlich aus Gianluca bei einem Rundgang durch das Lager der „Schwarzen Bande“ hervor.

Die Kinder sind in sechs Gruppen mit mittelalterlichen Namen eingeteilt. Jede Gruppe arbeitet altersspezifisch in der Natur rund um Ahnatal. „Die Natur schafft verbindende Elemente. Außerdem bietet sich das Mittelalter mit Naturplätzen an, schließlich beginnt im Freien die Wirklichkeit“, meint Jugendleiter Wolfgang Blenkle das Konzept.

„Bei den Ferienspielen können alle noch einmal Kind sein“, so Blenkle. Im Vordergrund stehe dabei der Spaß. Zugleich nutzen die Betreuer die Möglichkeit, um den Teilnehmern Wissenswertes zum Mittelalter zu vermitteln. „Wir haben bewusst auf heutige Elemente beim Bau unseres Lagerplatzes verzichtet, um die Situation so authentisch wie möglich zu gestalten“, erklärt Ferienspielbetreuer Alexander Grcic.

Das Konzept findet bei den Kindern großen Anklang und weckt die Kreativität. Sei es beim Bau von Hütten aus Ästen, von einer Fischreuse, von Geheimpfaden oder von einem Dorfplatz rund um ein Lagerfeuer - alle waren mit Eifer dabei. „Wichtig ist das Dorfgemeinschaftsgefühl. Das hat bei uns klasse geklappt, die Gruppe ist sehr schnell zusammengewachsen“, erzählt Grcic.

Auch für die Ferienspielbetreuer ist es eine besondere Erfahrung. Sie lernen, Verantwortung und Planungsarbeit zu übernehmen. (ptk)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.