Ecomuseum Habichtswald präsentiert neues Programm: Diesmal steht das Wasser im Blickpunkt

Mitten hinein in unsere Natur

Jahrhunderte alte Geschichte: Das Ecomuseum Habichtswald widmet sich in seinem aktuellen Programm dem Thema Wasser. Und das spielt auch in der Mühle Laar eine entscheidende Rolle. Archivfoto: Welch

Baunatal/schauenburg. Die Kraft des Wassers wurde in der Mühle Laar bei Zierenberg bereits vor über 400 Jahren genutzt. Die Geschichte der Mühle ist nur eines der Themen des neuen Programms des Ecomuseums Habichtswald, das auch Baunatal und Schauenburg umfasst.

Geschichte erleben

Geboten werden Veranstaltungen bis hinein in den August. Knapp 30 Vorträge, Exkursionen und Ausstellungen bieten die Möglichkeit, Geschichte, Kultur, Natur und Wirtschaft des Habichtswaldes und der umliegenden Städte und Dörfer näher kennenzulernen.

Rund ums Lebenselixier

Erstmals steht das Programm unter einem Schwerpunkt. So wird sich alles um das Thema Wasser drehen. Wasser ist Lebenselixier, ein überlebenswichtiges Nahrungsmittel, es dient der Energieherstellung, ist Grundlage für die Landwirtschaft und andere wirtschaftliche Tätigkeiten. Oft genug wird Wasser aber auch als Selbstverständlichkeit wahrgenommen und nur selten danach gefragt, woher es kommt.

Bei Führungen zur historischen Wasserversorgung von Niedenstein und Volkmarsen, bei einem Rundgang durch einen Getränkeabfüllbetrieb in Breuna, am Mühlentag in Laar und bei einer Wanderung entlang der Elbe bei Fritzlar kann man mehr erfahren. Weitere Gelegenheiten, die Region von einer neuen Seite zu erleben, bieten sich bei der Exkursion zur Kirche Werkel, der Fronleichnamswanderung zum Landschaftspark in Riede oder bei der Führung durch Schloss Garvensburg, Rittergut und Ort Züschen.

Die Natur steht im Mittelpunkt bei vogelkundlichen Exkursionen durch Fuldaaue und Ahnetal, beim Tag der offenen Tür in der Hummelwerkstatt in Naumburg, bei der Frühlingswanderung zum Thema Orchideen und Vogelstimmen, der Exkursion ins Warmetal und einer Führung „Wo wohnt der Specht?“, die sich an Kinder und Familien richtet. Bei den Workshops „Wildkräuter in der Sommerküche“ beziehungsweise „Salben und Salz“ kann man die Herstellung von Naturprodukten erlernen.

Museen der Region

Auch Museen in der Region öffnen wieder ihre Pforten.

wird. Zum Beispiel hat das Eisenbahnmuseum Naumburg ein Jubiläum zu feiern, es wird 25 Jahre alt.

Einen weiteren Fokus bildet die jüdische Vergangenheit der hiesigen Region. Die Geschichtswerkstatt Volkmarsen öffnet ihre Ausstellung und veranstaltet eine Führung zur jüdischen Geschichte von Wolfhagen und Volkmarsen. (ant) STICHWORT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.