Modell für Baumhauspark wird vorgestellt

Baumhaushotel in Kaufungen

Kaufungen. Der Kaufunger Bauunternehmer Michael Faßhold hat gemeinsam mit dem heimischen Stadtplaner und Architekten Prof. Wolfgang Rettberg die Idee entwickelt, in Kaufungen einen Baumhauspark zu errichten.

Faßhold gehört ein rund 13 000 Quadratmeter großes Waldgrundstück nahe dem Bergwerkmuseum Roßgang in Oberkaufungen, auf dem er hotelartige Übernachtungsmöglichkeiten in luftigen Baumwipfeln schaffen möchte.

Rettbergs Architektur-Studierende an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (Hildesheim / Holzminden, Göttingen) haben Modelle für die Baumhäuser entworfen, die sie am Donnerstag, 16. Januar, ab 15 Uhr in der Königsalm bei Nieste vorstellen werden. Dazu sind Interessierte eingeladen.

Baumhäuser, so Faßhold und Rettberg, könnten ideale Übernachtungsmöglichkeiten für naturbewusste Gäste darstellen und seien eine ideale Ergänzung des sanften Wandertourismus, der in unserer Region immer mehr an Bedeutung gewinne.

Die Machbarkeit eines Baumhaus-Hotels in Kaufungen wurde von Rettberg und den Studenten untersucht. Das Ergebnis soll am Donnerstag vorgestellt werden. (tom)

Bildergalerie der Baumhausmodelle:

Baumhaushotel in Kaufungen

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.