19-Jähriger in Helsa festgenommen

Mofa-Dieb versteckte sich unter Auto - angebliches Nickerchen

Helsa. Ein 19-Jähriger aus dem östlichen Landkreis Kassel ist in der Nacht zu Dienstag in Helsa festgenommen worden. Laut Polizei wird ihm vorgeworfen, ein Mofa gestohlen zu haben.

Ein Pärchen war auf den jungen Mann aufmerksam geworden, als er gegen 23.15 Uhr zu Fuß in den Sportplatzweg einbog und dabei ein blaues Mofa schob. Die beiden Zeugen waren sich sicher, dass es sich bei dem Zweirad um das Mofa eines Bekannten handelte.

Als der Zeuge den mutmaßlichen Dieb mit einer Taschenlampe anleuchete, zog sich der 19-Jährige mit dem Mofa hinter ein Baustellenfahrzeug zurück. Dort habe er das Zweirad fallen lassen und sich auf den Boden gesetzt. Von den Zeugen angesprochen, antwortete er in aggressivem Ton, er beobachte lediglich die Fische in der Losse. Dann sprang er auf und rannte in Richtung Bahnhof Helsa.

1,8 Promille Alkohol im Blut

Der Zeuge, der inzwischen die Polizei alarmiert hatte, nahm die Verfolgung auf, verlor den Flüchtigen aber aus den Augen. Ein Polizist entdeckte den mutmaßlichen Täter schließlich unter einem geparkten Auto, wo er sich versteckt hielt. Nur zögernd verließ der junge Mann sein Versteck, wo er angeblich ein Nickerchen machen wollte.

Er versuchte, sich seiner Festnahme gewaltsam zu widersetzen und nannte einen falschen Namen. Das flog bei der Durchsuchung seiner Taschen auf, wo die Polizisten einen Personalausweis fanden.

Der junge Mann hatte reichlich Alkohol getrunken, der Test ergab 1,8 Promille. Das Mofa wurde dem Eigentümer übergeben. (hog)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.