Literaturverein lädt ein zur Lesung

Mosebach kommt nach Vellmar

Martin

Vellmar. Sein neues Buch „Das Blutbuchenfest“ präsentiert der Schriftsteller Martin Mosebach am Montag, 10. März, ab 19.30 Uhr im evangelischen Kirchenzentrum Vellmar-Stadtmitte. Veranstalter ist der Literaturverein Ecke und Kreis Vellmar.

Mitten in Frankfurt, im Garten unter der blutroten Buche, organisiert ein windiger Geschäftemacher ein teures Fest. Das ist der Auslöser für erotische Verwicklungen, Liebe, Betrug und Eifersucht. Hochstapler treffen auf Kreative und Verliebte auf Verlassene. Martin Mosebach „überrascht mit einem neuartigen Ton, wechselnd zwischen Komik und Härte, Ironie und Trauer“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Mosebach, 1951 geboren, lebt in Frankfurt am Main. Er wurde häufig ausgezeichnet, unter anderem mit dem Kleist-Preis, dem Georg Büchner-Preis und 2013 mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung. (swe) Archivfoto: nh

Kontakt: Karten im Vorverkauf für acht Euro (Abendkasse 10 Euro) bei der Stadtbücherei Vellmar (0561/8200748) und im Büchereck am Vellmarer Rathaus (0561/826561).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.