Elf Männerballette zeigten Können - Lohfelden Nordhessenmeister

Mozart mit Muskeln

Goldene Neandertaler: Die Waggelschmisser (GCG) aus Großenritte glänzten nicht nur mit ihren Kostümen.

baunatal. Die Zeiten, in denen die Tänzer eines Männerballetts in rosa Spitzenröckchen schwerfällig über die Bühne hüpften, sind schon lange vorbei. Heute zeigen die Herren sportliche Höchstleistungen und ausgefeilte Choreografien. Davon überzeugten sich am Samstagabend auch die 380 Gäste in der Kulturhalle Großenritte.

Ausgezeichnet ist die Stimmung beim 15. nationalen Männerballett-Turnier der Großenritter Carnevalsgemeinschaft (GCG), bei dem die Teilnehmergruppen um den Peter-Piontek-Wanderpokal kämpfen. Außerdem werden zugleich die nordhessischen Meisterschaften ausgetragen. Auch hierbei wartet auf den Sieger ein Wanderpokal.

„Die Großenridder Waggelschmisser“, die die Bühne gleich als Erstes als Baunataler Neandertaler stürmen, treten als Gastgeber außer Konkurrenz auf. Trotzdem bringen sie die überwiegend weiblichen Fans in der Halle zum Kreischen.

Neben Männerballetten aus Erfurt, Wächtersbach und Rietberg legen sich regionale Vereine, wie der CCE Elgershausen, die Große Karnevalsgesellschaft Lohfelden und die KG Kassel Süd richtig ins Zeug, um den Sieg für sich zu ertanzen. Die Männer der Pääreschwänze aus Kassel steckten ihre Muskelkörper zum Beispiel in barocke Kostüme und zeigen „Mozart einmal etwas anders“. Leider reicht es am Ende nicht für den Sieg.

Die Männer der Grafschaftler KG Rietberg können die sieben Juroren von sich überzeugen und dürfen den Peter-Piontek-Wanderpokal mit nach Hause nehmen.

Den zweiten Platz belegt die Große KG Lohfelden und wird somit Nordhessenmeister im Männerballett.

Von Tina Hartung

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.