Nach Sperrung der Kulturhalle Niedervellmar – Seniorenpflegeheim bietet Vereinen neue Bleibe

Mühlenhof springt für Kulturhalle ein

Vellmar. Hart getroffen hat es die Stadt Vellmar, als vor gut einer Woche nach dem Bürgerhaus Obervellmar auch in der Kulturhalle Niedervellmar Asbestbelastungen festgestellt worden waren. Das trifft in der Kulturhalle besonders die Vereine, auf die allein 90 Prozent der Veranstaltungen dort entfallen. Die restlichen zehn Prozent verteilen sich auf Kultur und private Feiern.

Und das wird aller Voraussicht nach noch solange bleiben, bis die Sanierungsarbeiten an beiden Gebäuden abgeschlossen sind. Dies wird nach ersten Schätzungen der Stadtverwaltung nicht vor Ende 2012 der Fall sein.

Doch nach einem Treffen der Stadt und 25 Vereinsvertretern hat sich die Lage etwas entspannt. „Wir haben trotzdem viele Termine abdecken können“, sagt der Vellmarer Hauptamtsleiter Stephan George nach dem Treffen. Und das ist schon ein Kraftakt. Denn in der Kulturhalle üben allein 18 Vereine pro Woche. Und dies sollte auch im kommenden Jahr so sein. Jetzt müssen auch diese Termine abgesagt werden.

Dass viele Vereine eine neue Unterkunft gefunden haben und finden werden, das liegt maßgeblich an einer Tatsache: Das neue Seniorenpflegeheim Mühlenhof, das am Samstag eröffnet wird, stellt seine 15 Gemeinschaftsräume zu Übungszwecken kostenlos zur Verfügung. „Wir stemmen das mit“, sagt Heimleiterin Ruth Fürsch. Man habe die Vereine und Gruppen aufgefangen, „die dringend neue Räume gebraucht haben“.

Das sind zurzeit fünf Stück, darunter der Schachclub und der Volkschor. „Es werden aber noch viel mehr“, verspricht sie. Anfang November gibt es ein erstes Treffen, um den Belegungsplan zu erarbeiten.

Neue Bleibe

Aber auch die Stadt Vellmar war nicht untätig. So konnten nach Auskunft des Hauptamtsleiters zum Beispiel in der Mehrzweckhalle Frommershausen die Aerobic-Gruppe des OSC Vellmar und die Karnevalsgesellschaft Aquarianer untergebracht werden. Im Bürgerhaus Vellmar-West fanden der Volkstanzkreis und die Gruppe „Gesünder leben“ eine neue Bleibe. Die Young Singers und der Musikverein üben jetzt im Haus der Jugend im Piazza.

Unterstützung für die Stadt Vellmar gibt es auch von der Ahnatalschule. Zwei Kulturveranstaltungen des Leseherbstes, der ebenfalls ursprünglich in der Kulturhalle Niedervellmar stattfinden sollte, wandern jetzt in die Aula der Gesamtschule, während das Atrium möglicherweise von der Tanzsportabteilung des OSC Vellmar genutzt wird. Gespräche dafür laufen laut George. Eine weitere Entspannung der Lage erhofft sich die Stadt mit dem Abschluss der zurzeit laufenden Erweiterung des OSC-Clubheims. Auch dort könnten Räume genutzt werden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.