40 Jahre Gesamtschule Ahnatal in Vellmar: Förderung in Themenklassen lockt auch Schüler aus Kassel an

Musik und Sport als Visitenkarte

Hoch hinaus: Auch klettern ist angesagt bei den Schülern der 8b der Ahnatalschule, die im Sport besonders gefördert werden. Unser Foto zeigt sie an der Kletterwand auf dem Pausenhof. Fotos: Wewetzer

Vellmar. Ihr 40-jähriges Bestehen feiert in diesem Jahr die Gesamtschule Ahnatal in Vellmar. Und Grund zum Feiern gibt es allemal. Denn die Schule hat sich zum Magnet auch für Kinder aus Kassel entwickelt. Während 2006 schon 120 Stadtkinder nach Vellmar gingen, sind es aktuell sogar 186 bei insgesamt 1100 Schülern. Ein Grund für die Attraktivität sind die Themenklassen, in denen Schüler seit 2004 besonders intensiv in Musik und Sport gefördert werden. „Unser Ziel ist es, dass die Kinder nach der Klasse 10 eine wirkliche Zusatzausbildung erhalten haben“, sagt Dagmar Röse, Fachbereichsleiterin für Musik und Stufenleiterin für die Klassen 5 und 6.

Vom Land Hessen gefördert, erhalten Schüler ab der fünften Klasse im Fach Musik eine Stunde - die sogenannte Klassenorchesterstunde - pro Jahrgang mehr, und dies bis zur 10. Klasse. So ist die 10a, die kürzlich zum Festakt spielte, seit der fünften Klasse zusammen. Das Besondere an der Gesamtschule Ahnatal: Auch musikalische Anfänger werden in die Musikklassen aufgenommen und schnell in die bestehenden Ensembles integriert. „Von der zweiten Woche an spielen die Anfänger im Orchester mit“, erzählt Dagmar Röse. Die Erfahreneren tragen dabei die Neuen mit. Da es sich in Vellmar um eine integrierte Gesamtschule handelt, spielen Haupt- und Realschüler zusammen. Das fördere laut Röse Toleranz, gemeinschaftliches Lernen und das Übernehmen von Verantwortung. „Das trägt zur Entwicklung eines Gemeinschaftsgefühls bei“, weiß die Pädagogin.

Dass das so gut funktioniert, liegt auch an der engen Kooperation mit der Musikschule Chroma, die nur einen Steinwurf von der AhnatalSchule entfernt liegt. An regelmäßigen Projekttagen leiten professionell ausgebildete Musikpädagogen der Chroma die Schüler an.

Regelmäßig musizieren die Schüler auch in der Öffentlichkeit. Höhepunkt ist das große Sommerkonzert, zu dem bis zu 800 Besucher kommen. Aber auch im Seniorenheim oder bei Firmenjubiläen wird gespielt.

Zweiter Förderschwerpunkt ist die Sportklasse. Auch für jeweils eine Klasse pro Jahrgang mit je 28 Schülern gibt es in der Woche eine Stunde Sportunterricht mehr als üblich. Sportlehrer Axel Lietz, Fachbereichsleiter der Klassen 8, setzt zum Beispiel bei Wandertagen sportliche Schwerpunkte. Da wird dann gemeinsam im Hochseilgarten geklettert oder im Sommer ein Surfkurs absolviert. Geplant ist auch eine Skifreizeit. Sich zum Beispiel beim Klettern gegenseitig mit dem Seil zu sichern - das baue gegenseitiges Vertrauen zwischen den Schülern auf, hat Lietz festgestellt.

Engagiert sind die Sportklassen-Schüler auch bei „Jugend trainiert für Olympia“. In Kassel sind die Ahnatalschüler laut Lietz diejenigen, die am häufigsten an diesem Wettbewerb teilnehmen. Auch hier sollen die Schüler lernen, Verantwortung für andere zu übernehmen.

Sie organisieren auch Bundesjugendspiele, Schulmeisterschaften und engagieren sich im Pausensport.

Von Stefan Wewetzer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.