400 Zuhörer kamen zu Konzert in der Sporthalle Dörnhagen

+
Aus vielen Kehlen: Dirigent Norbert Maurer leitete den Abschlusskanon mit allen Chören. Bei dem Programm in der Sporthalle Dörnhagen durften auch die Gäste mitsingen.

Fudabrück. Mit einem vielseitigen musikalischen Programm rund um das Thema Frühling unterhielten der Männergesangverein Dörnhagen 1889 sowie befreundete Chöre 400 musikbegeisterte Besucher in der vollbesetzten Sporthalle.

Moderator Carl Steffen Maurer leitete den musikalischen Spaziergang durch unterschiedlichste Frühlingslandschaften, zu beeindruckenden Sehenswürdigkeiten und der Begegnung interessanter Persönlichkeiten.

Nach der Eröffnung durch die Gastgeber erfreute der Gemischte Chor des Gesangverein Guxhagen 1877 unter Leitung von Birgit Nering die Gäste unter anderem mit einem Gospel. Das älteste und auch das aktuellste Lied bot die von Anja Kiewe geleitete Chorvereinigung 1871 Wellerode mit einem ins Mittelalter zurückreichenden Studentenlied und dem Titel „Im Internet, da musst du zocken“.

Außerdem unterhielten sie die Zuhörer mit bekannten Musicalmelodien. Der Männergsangverein Guxhagen berichtete von Erinnerungen an einen besonders schmackhaften Wein.

Der Dörnhagener Gesangverein überzeugte durch sein Stimmvolumen, Chorleiter Norbert Maurer gelang außerdem zum Abschluss ein Kanon, an dem sich alle Chöre und das Publikum beteiligten. (pbü)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.