Ein Schwerpunkt liegt auf der Jugendarbeit

Musikzug: Heine bleibt Leiter

Reiner

Baunatal. Reiner Heine bleibt Abteilungsleiter des GSV-Musikzuges Baunatal. Er wurde in der Jahreshauptversammlung in seinem Amt bestätigt.

Außerdem wurden gewählt: August Clobes, Mirko Kersten, Marco Esser (Stellvertreter), Ulrich Baumann (Kassierer), Simone Cloos-Kettler (Stellvertreterin), Christina Giesler (Schriftführerin), Lucas Behmel, Dieter Esser, Barbara Löwer (Zeug- und Notenwarte), Vanessa Dietz (Jugendleiterin), Lucas Behmel (Stellvertreter), Nils Heine (Pressewart), Maximilian Behmel, Christian Esser, Simon Eckhard, Tobias Kettler (Festausschuss). Zur Jugendsprecherin wurde Franca Lutzi, zu ihrem Vertreter Tobias Kettler gewählt.

Mit der bronzenen Ehrennadel der Abteilung Musikzug wurde Lucas Behmel ausgezeichnet, der seit mehreren Jahren im Team der Zeug- und Notenwarte mitarbeitet.

Abteilungsleiter Heine betonte, dass die Basis der musikalischen Entwicklung vor allem eine erfolgreiche Jugendarbeit sei. Daher wird der Musikzug am 17. Mai einen „Tag der offenen Tür“ in der Großenritter Kulturhalle anbieten. Ziel sei, weitere Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene für die Blasmusik zu begeistern. (nis)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.