Nach Aufruf in der HNA: Bus fährt Senioren zum Karneval

Hofft auf viele Besucher: CCE-Präsident Markus Busch präsentiert das Programm für die tollen Tage, das jungen wie älteren Besuchern kulturell gleichermaßen viel zu bieten hat. Foto: T. Hartung

Schauenburg. Der Carneval-Club Elgershausen bietet Senioren die Möglichkeit, bequem mit dem Bus zum Karneval gefahren zu werden.

Nach ersten Startschwierigkeiten für das Vorhaben brachte ein Aufruf in der HNA Erfolg: Die Firma Motorgarten aus Breitenbach stellt nun ein Fahrzeug zur Verfügung.

In wenigen Tagen hat die närrische Zeit ihren Höhepunkt erreicht. Weiberfasching, Kinder- und Seniorenkarneval, Prunksitzung und Rathaussturm - für jeden Karnevelsjeck haben die tollen Tage etwas Besonderes zu bieten. Leider bringt gerade der Seniorenkarneval für viele potenzielle Besucher Probleme mit sich. Viele Ältere sind nicht mehr gut zu Fuß oder haben kein Auto, so dass sie nicht wissen, wie sie zum Veranstaltungsort kommen sollen. Markus Busch, Präsident vom Carneval-Club Elgershausen (CCE), hatte eine zündende Idee. „Wir bieten den Besuchern erstmals zum Seniorenkarneval am kommenden Freitagnachmittag in der Schauenburghalle in Hoof einen kostenlosen Fahrdienst an“, erklärt er.

So seien ältere Menschen wegen der Anfahrt zur Veranstaltung nicht auf ihre Angehörigen oder den Linienbus angewiesen. „Die Senioren können sich so ihre Unabhängigkeit erhalten und einen tollen Nachmittag erleben“, sagt Busch.

Nachdem er auf Anfrage von der Gemeinde Schauenburg sowie der Evangelischen Kirchengemeinde Elgershausen, die jeweils im Besitz eines solchen benötigten Kleinbusses sind, eine Abfuhr bekam, dachte der Präsident bereits, er müsste seine Idee verwerfen.

Hofft auf viele Besucher: CCE-Präsident Markus Busch präsentiert das Programm für die tollen Tage, das jungen wie älteren Besuchern kulturell gleichermaßen viel zu bieten hat. Foto: T. Hartung

Nachdem Markus Busch aber einen Aufruf in der HNA startete, meldete sich noch am gleichen Tag ein Sponsor. Die Firma Motorgarten aus Breitenbach war sofort bereit, dem CCE einen VW-Bus kostenlos zur Verfügung zu stellen. Mit dem kostenlosen Fahrdienst zur Schauenburghalle hofft der Verein, den Seniorenkarneval, der in den vergangenen Jahren immer rückläufigere Zahlen schrieb, auch für die Menschen attraktiv zu machen, für die der Anfahrtsweg zu beschwerlich ist und deshalb nicht kommen konnten.

Vier Euro für Verzehr 

Der Eintritt zum Seniorenkarneval ist kostenlos. Neben einem bunten Programm können die Besucher für vier Euro so viel Kaffee und Kuchen verzehren, wie sie möchten. Da das karnevalistische Programm mit Gardetänzen, Büttenreden und weiteren Darbietungen - im Gegensatz zur Prunksitzung - ein bisschen verkürzt ist, bleibt auch noch genug Zeit zum Schnuddeln und gemütlichen Beisammensein.

„Natürlich werden die Gäste nach der Veranstaltung so gegen 18 Uhr auch wieder nach Hause gefahren“, erklärt der CCE-Präsident. Wenn nicht so viele Gäste den Fahrdienst in Anspruch nehmen möchten, werden die Senioren vor der Haustür abgeholt und auch wieder dorthin zurückgefahren. „Wenn es zu viele werden, dann wird es in jedem Ortsteil zwei Haltepunkte geben, von wo aus der Bus fährt“, sagt er.

Natürlich hoffen Markus Busch und seine Vereinskollegen, dass viele Besucher zum Seniorenkarneval kommen. Der CCE wolle jungen und älteren Gästen kulturell gleichermaßen viel in Schauenburg bieten, so der Präsident. Im Übrigen ist nur für den Fahrdienst - nicht für den Seniorenkarneval - eine Anmeldung notwendig.

Kontakt: Markus Busch, Telefon: 0 56 01 / 9 68 20 86.

Von Tina Hartung

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.